Senegal (Fluss) - LinkFang.de





Senegal (Fluss)


Sénégal

Einzugsgebiet des Senegal

Daten
Lage Westafrika, Guinea, Mali, Mauretanien, Senegal
Flusssystem Senegal
Zusammenfluss des Bafing und des Bakoyé bei der Stadt Bafoulabé
Quellhöhe 92 m
Mündung Atlantischer Ozean bei Saint-Louis
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 92 m
Länge 1086 km
Einzugsgebiet 337.000 km²

Abfluss am Pegel Dagana[1] NNQ
MQ
HHQ
4 m³/s
647 m³/s
3260 m³/s

}}

Der Senegal ist ein 1086 km langer Strom in Westafrika. Er wird bereits bei Plinius dem Älteren als Bambotus (aus dem Phönizisch-Hebräischen "behemoth" als Flusspferd-Fluss zu übersetzen) und bei Claudius Ptolemäus als Nias genannt.

Geografie

Der Fluss entsteht durch den Zusammenfluss von Bafing und Bakoyé bei der Stadt Bafoulabé im Südwesten Malis. Er bildet die Grenze zwischen Senegal und Mauretanien und mündet bei Saint-Louis in den Atlantik.

Zusammen mit dem Bafing ist der Senegal 1430 km lang.

Im Mündungsgebiet, einem wichtigen Ort zur Überwinterung für europäische Weißstörche, befindet sich der Nationalpark Parc National de Langue de Barbarie. Das dort anzutreffende fruchtbare Schwemmland wird zum Anbau von Zuckerrohr, Mais, Hirse und Reis genutzt.

Der Diama-Damm verbindet den gleichnamigen senegalesischen Ort mit dem Dorf Keur Massène in Mauretanien. Er liegt in der fruchtbaren Chemama-Überschwemmungsebene halbwegs zwischen Saint-Louis und dem mauretanischen Flusshafen Rosso. Vor seinem Bau drang Meerwasser 150 km weit flussaufwärts. Nach der Fertigstellung des Dammes wurde dies verhindert, und somit eine Veränderung des Flussbiotops vorgenommen. Der aufgestaute See wird als Trinkwasserreservoir genutzt, aus dem auch Dakar, die Hauptstadt des Staates Senegal, versorgt wird. Die nun ausbleibenden Überflutungen mit salzigem Meerwasser führen zu einer stetigen Verbesserung der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche am Senegal Ufer. Jahrzehntelang war die versalzte, ausgelaugte Erde zur Nutzung als Ackerland unbrauchbar.

Hydrometrie

Die Durchflussmenge des Senegal wurde über 71 Jahren (1903-74) in Dagana etwa 207 Kilometer flussaufwärts von der Mündung gemessen (in m³/s).

Siehe auch

Galerie

Weblinks

 Commons: Senegal-Fluss  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Der Senegal in Dagana

Kategorien: Fluss in Mauretanien | Flusssystem Senegal | Fluss in Mali | Fluss im Senegal | Fluss in Afrika

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Senegal (Fluss) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.