Semiarides Klima - LinkFang.de





Semiarides Klima


In einer Region mit semiaridem Klima (von lateinisch aridus = trocken, dürr/halbtrocken) übersteigt in sechs bis neun Monaten pro Jahr die Verdunstung den Niederschlag. Semiarid ist also eine Bezeichnung für Räume und Klimate, die durch das Auftreten einer markanten Trockenzeit geprägt sind, jedoch im Jahresverlauf auch etwa drei bis fünf humide (dt. feuchte) Monate aufweisen. Während dieser kürzeren Zeit, in der die Niederschläge die Verdunstung übersteigen, sind Flüsse periodisch oder episodisch wasserführend.[1]

Auswirkungen

Im Gegensatz zum ariden Klima, in dem die Verdunstung fast das ganze Jahr über größer ist als die vorhandene Niederschlagsmenge, wechselt dieses für Tiere und Pflanzen gefährliche Missverhältnis saisonal mit einem niederschlagsreicheren Klima ab, in dem die Luftfeuchtigkeit höher ist. Es bilden sich Halbwüsten. Viele Lebewesen sind an den saisonalen Wechsel angepasst und können lange Trockenzeiten überdauern. Die Klimadiagramme nach der effektiven Klimaklassifikation von Wladimir Peter Köppen und Rudolf Geiger verdeutlichen jedes Klimagebiet in anschaulicher Weise.

Beispiel

Am Beispiel der im südlichen Zentrum Malis gelegenen Stadt Mopti lässt sich in einem Klimadiagramm die Zone des semiariden Klimas darstellen. Wichtigstes Merkmal ist das Verhältnis zwischen Temperatur und Niederschlag. Nach Köppen und Geiger ist das Klima der Stadt Mopti als Typ BSh klassifiziert. Die Niederschlagsmenge in Mopti liegt in drei Monaten, zwischen Juli und September, über der Verdunstung. In neun Monaten übersteigt die potentielle Verdunstung also den Niederschlag.

BSh-Klima nach Köppen und Geiger

Ein BSh-Klima findet man in Mittelafrika, Südostafrika, Pakistan, im abgeholzten Teil Mittelindiens und im nördlichen Australien. Das oft durch Wüstenbildung geförderte Klima lässt wegen der kurzen Vegetationsperiode keinen Ackerbau zu.

Weblinks

 Commons: Semiarides Klima  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Nadja Podbregar, Karsten Schwanke, Harald Frater: Wetter, Klima, Klimawandel: Wissen für eine Welt im Umbruch , Springer, 2008, ISBN 3540792910, Seite 246.

Kategorien: Klima

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Semiarides Klima (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.