Seelotse - LinkFang.de





Seelotse


Dieser Artikel beschreibt das Traditionsschiff „Seelotse“, für den Beruf des Seelotsen siehe Lotse.
Seelotse

Schiffsdaten
Flagge Deutschland Deutschland
Schiffstyp ehemaliges Lotsenversetzboot
Rufzeichen DEOW
Heimathafen Bremerhaven
Bauwerft Fr. Schweers Schiffs- und Bootswerft, Berne-Bardenfleth
Stapellauf Dezember 1955
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
29,80 m (Lüa)
Breite 5,45 m
Tiefgang max. 2,00 m
 
Besatzung 4
Maschine
Maschine Achtzylinder-Deutz-Dieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
628 PS (462 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
12 kn (22 km/h)

Die Seelotse ist ein ehemaliges Lotsenversetzboot der Lotsenbrüderschaft Weser II/Jade, die das Schiff im Zubringerdienst zu dem in der Wesermündung liegenden Lotsenstationsschiff und für den Lotswechsel auf der Weser auf Höhe der Geestemündung vor Bremerhaven einsetzte.

Das Schiff ist für maximal 30 Personen zugelassen, die allerdings nur bei Tagesfahrten an Bord Platz finden. Schlafplätze gibt es an Bord für zwölf Personen (inkl. Besatzung), darüber hinaus gibt es zwei Notbetten.

Geschichte

Gebaut wurde die „Seelotse“ auf der Fr. Schweers Schiffs- und Bootswerft in Berne-Bardenfleth. Der Stapellauf fand im Dezember 1955 statt, die Indienststellung folge am 19. Januar 1956. Das Schiff, das für eine dreiköpfige Besatzung gebaut wurde, ist 29,80 m lang, 5,45 m breit und hat einen Tiefgang von 2 m. Angetrieben wird es von einem Achtzylinder-Deutz-Dieselmotor mit einer Leistung von 628 PS, die Höchstgeschwindigkeit beträgt ca. 12 kn. Die Baukosten betrugen etwa 420.000 DM.

1998 wurde die „Seelotse“ außer Dienst gestellt. Der Förderverein Maritimer Denkmalschutz in Bremerhaven übernahm das Schiff im Oktober des Jahres und erhielt es als Traditionsschiff. Der Verein unternahm mit dem Schiff u. a. Gäste- und Rundfahrten.

Aufgrund von Geldmangel bot der Verein das Schiff im Jahr 2010 zum Verkauf an.[1] Um die „Seelotse“ zu erhalten, kaufte die Team Ship Management das Traditionsschiff.[1][2] Für Unterhaltung und Betrieb des Schiffes wurde im Dezember 2010 der Freundeskreis Traditionsschiff MS „SEELOTSE“ e.V. gegründet.[3]

Im Juli 2014 wurde das Schiff aufgrund hoher Instandhaltungskosten nach Hamburg verkauft.[4] Der neue Eigentümer, der 2009 mit der „Weserlotse“ auch schon ein anderes ehemaliges Lotsenversetzboot gekauft hatte,[5] will das Schiff als schwimmendes Büro nutzen, es aber auch weiter für Ausflugsfahrten einsetzen.[6]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Christof Santler: „Seelotse“ bleibt in der Stadt , Nordsee-Zeitung, 4. November 2010, abgerufen am 12. Juli 2011
  2. Verein übergibt „Seelotse“ an Reederei , Nordsee-Zeitung, 16. Dezember 2010, abgerufen am 12. Juli 2011
  3. Freundeskreis Traditionsschiff MS SEELOTSE e. V. . Abgerufen am 22. Juli 2014.
  4. Traditionsschiff MS SEELOTSE künftig in Hamburg , Pressemitteilung, Team Ship Management, 14. Juli 2014. Abgerufen am 22. Juli 2014.
  5. „Seelotse“ bekommt einen neuen Eigner, THB – Deutsche Schiffahrts-Zeitung, 18. Juli 2014.
  6. Christian Eckardt: „Seelotse“ nach Hamburg verkauft , Weser-Kurier, 18. Juli 2014. Abgerufen am 22. Juli 2014.

Kategorien: Traditionsschiff | Verkehrsgeschichte (Freie Hansestadt Bremen) | Motorschiff

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Seelotse (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.