Sebastiania pavoniana - LinkFang.de





Sebastiania pavoniana


Sebastiania pavoniana

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)
Unterfamilie: Euphorbioideae
Gattung: Sebastiania
Art: Sebastiania pavoniana
Wissenschaftlicher Name
Sebastiania pavoniana
(Müll.Arg.) Müll.Arg.
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Sebastiania pavoniana ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) gehört.

Die Früchte werden oft von den Larven des kleinen Schmetterlings Cydia deshaisiana bewohnt, der dann das Phänomen verursacht, das sie unter dem Namen Springbohnen bekannt gemacht hat.

Beschreibung

Sebastiania pavoniana ist ein Strauch oder kleiner Baum, der Wuchshöhen von ein bis sechs Meter erreicht. Er besitzt eine gelbe bis kaffeebraune Rinde. Die Pflanze enthält reichlich einen weißen bis gelben Milchsaft, der stark giftig ist und von den Indianern Mexikos als Pfeilgift verwendet wurde. Die ungeteilten, wechselständigen, hartlaubigen, sieben bis elf Zentimeter langen Laubblätter weisen einen gesägten Blattrand und eine deutliche Träufelspitze auf.

Die kleinen, nur etwa ein Millimeter im Durchmesser aufweisenden gelbgrünen Blüten stehen in Ähren an den Enden der Zweige. Die zuerst grünen, dann bei der Reife kaffeebraunen, kugeligen Kapselfrüchte sind dreifächrig, besitzen einen Durchmesser von 10 bis 15 mm und enthalten in jedem Fach einen schwarzen Samen.

Die Art ist in Mexiko ziemlich weit verbreitet und kommt zusätzlich noch in einem abseits vom Hauptareal liegenden Gebiet in der Provinz Guanacaste im Nordwesten von Costa Rica vor.

Springbohnen

Bei Erwärmung, zum Beispiel wenn man die Samen in die Hand nimmt, beginnt die darin lebende Larve der Springbohnenmotte Cydia deshaisiana so heftig zu zucken, dass sich der gesamte Samen ruckartig bewegt.

Das Gesetz von der Erhaltung des gemeinsamen Schwerpunktes wird dadurch nicht verletzt, weil der noch ruhende Samen, während die Larve nach oben beschleunigt, mehr Kraft auf seine Unterlage ausübt, als dem Gewicht von Samen und Larve entspricht. Wenn dann die Larve an die Oberseite des Hohlraumes im Samen anstößt, dann nimmt sie den ungefähr viermal schwereren Samen ein kleines Stück mit.

Der biologische Sinn dieses Verhaltens liegt darin, dass die Larve mitsamt ihrer Nahrung von der Sonne in den Schatten zu gelangen versucht, um einer Überhitzung zu entgehen.[1]

Weblinks

 Commons: Sebastiania pavoniana  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.springbohnen.com/content/lebenszyklus2.htm

Kategorien: Wolfsmilchgewächse | Euphorbiaceae

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sebastiania pavoniana (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.