Seamus Deane - LinkFang.de





Seamus Deane


Seamus Deane (* 1940 in Derry, Nordirland) ist ein irischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler.

Deane studierte an der Queen’s University Belfast. Dort gehörte zu seinen Studienkollegen der spätere kanadische Schriftsteller George McWhirter und der spätere irische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Seamus Heaney.[1] Anschließend studierte Seamus Deane an der Universität Cambridge. Zunächst machte er sich einen Namen als Lyriker. Durch seinen Roman Reading in the Dark, der 1996 für den Booker Prize nominiert wurde und 1996 den Guardian Fiction Prize sowie 1997 den Irish Times Literary Award erhielt, trat er ins Licht einer breiteren Öffentlichkeit.

In Irland ist er vor allem durch die Gesamtherausgabe der mittlerweile fünfbändigen Field Day Anthology of Irish Writing bekannt. Diese stellt den Versuch dar, einen umfassenden Überblick über die gesamte irische Literatur zu geben. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Lyrik. Einerseits lösten die 1991 erschienenen ersten drei Bände bei einigen Kritikern wegen der breiten Auswahl Begeisterungsstürme aus, andererseits fühlten sich viele Unionisten und vor allem Frauen stark unterpräsentiert. Dieses Problem wurde mit den Bänden IV und V (2002) zum Teil gelöst; sie sind der Literatur von irischen Frauen gewidmet.

Seamus Deane lehrte bis 1993 als Professor für Moderne Englische und Amerikanische Literatur am University College Dublin. Er ist Mitglied bei Aosdána.[2]

Werke

  • Gradual Wars (1972)
  • Rumours (1977)
  • History Lessons (1983)
  • A Short History of Irish Literature (1986)
  • The French Englightenment and Revolution in England 1798–1832 (1988)
  • Selected Poems (1988)
  • (als General Editor), The Field Day Anthology of Irish Writing, 5 vols. 1991–2002
  • Reading in the Dark (1996; dt. 1997: Im Dunkeln lesen, Übers.: G. Bandini u. D. König, ISBN 3-446-19101-1)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Henri Cole, Interview with Seamus Heaney: The Art of Poetry No. 75 , The Paris Review 144, Herbst 1997, abgerufen 12. Mai 2014
  2. Seamus Deane bei Aosdána


Kategorien: Hochschullehrer (Dublin) | Geboren 1940 | Nordire | Herausgeber | Brite | Mann | Literaturwissenschaftler | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Englisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Seamus Deane (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.