Seacology - LinkFang.de





Seacology


Seacology Germany e.V.
Rechtsform Gemeinnützige Organisation
Gründer Peter C. Pistor, Jörg Ganal, Suzanna Jamieson
Sitz Berlin, Deutschland EW =)

}}

Ursprung Mutterorganisation Seacology, USA
Personen Paul Alan Cox
Aktionsraum global
Schwerpunkt Umweltschutz auf Inseln
Methode Win-win-Lösungen
Motto Saving the world … one island at a time.
Website seacology.de

Seacology ist eine internationale Umweltschutzorganisation, die sich dem Schutz von Inseln und ihren besonderen Inselkulturen widmet.

Die Organisation geht davon aus, dass Inseln eine besonders reiche Flora und Fauna aufweisen, die gleichzeitig besonders bedroht sind, u. a. durch Einschleppung fremder Pflanzen- und Tierarten und durch den Meeresspiegelanstieg infolge der globalen Erwärmung.

Seacology wurde 1993 in den USA von Ken Murdock und dem Ethnobotaniker Paul Alan Cox gegründet. Die Hauptgeschäftsstelle befindet sich in Berkeley (Kalifornien). Seit 2007 existiert ein deutscher Zweig „Seacology Germany e.V.“ mit einem Büro in Berlin. Eine weitere nationale Organisation gibt es in Japan.

Der Verein arbeitet mit Repräsentanten vor Ort, die die laufenden Projekte betreuen. Dem Vorstand gehören Insel-Experten wie Cox und Murdock sowie Wirtschaftsmanager wie Michael Burbank, Gründer der Burbank Group, und Masayuki Kishimoto von Nu Skin International an. Begleitet wird die Arbeit von einem „Scientific Advisory Board“ aus Experten auf dem Gebiet der Insel-Biodiversität, darunter Thomas Elmqvist von der Universität Uppsala, Robert K. Jansen, Professor für Integrierte Biologie an der University of Texas und John McCosker, Professor für Meeresbiologie an der California Academy of Sciences.

Der Verein arbeitet direkt mit Inselbewohnern zusammen und strebt sogenannte Win-win-Lösungen an. Dabei soll die Umwelt geschützt werden und die Bewohner sollen im Gegenzug einen angemessenen Gegenwert erhalten, z. B. durch den Bau einer Schule, eines Kindergartens oder einer Solaranlage.

Paul Cox und der Bürgermeister von Falealupo (Samoa) Fuino Senio erhielten 1997 für ihr Engagement zum Schutz des Waldes von Falealupo den renommierten Goldman Environmental Prize.

Projekte

Der Verein realisiert seit 1993 verschiedene Projekte auf Inseln in verschiedenen Gebieten der Welt, z. B. auf den Galapagos-Inseln, in Papua-Neuguinea, Fidschi und Indonesien.

  • Auf der zur indonesischen Inselgruppe Raja Ampat gehörenden Insel Waigeo haben neun Dörfer ein knapp 50.000 ha großes Meeresgebiet zur Schutzzone erklärt. Dafür erhalten die Dörfer eine Solaranlage zur Stromerzeugung, öffentliche Sanitäranlagen und befestigte Wege zur Trinkwasserstelle und zur Schule.
  • Das Dorf Manamoc auf Palawan (Philippinen) erhält eine Solaranlage zur Stromversorgung von Schule und Krankenhaus und stellt dafür ein 107 ha großes Meeresgebiet unter Schutz.
  • Ein CO2-Ausgleichs-Fonds soll den Kohlendioxid-Ausstoß von Autos und Flügen ausgleichen, da der Verkehr, vor allem der wachsende Flugverkehr, zum globalen Treibhauseffekt beiträgt.

Literatur

  • Paul Alan Cox: Nafanua. Die Rettung des Samoanischen Regenwaldes. Dr. Gupta Verlag, Ratingen 2005, ISBN 978-3-9803593-8-2

Weblinks


Kategorien: Umweltschutzorganisation

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Seacology (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.