Scoach - LinkFang.de





Scoach


Scoach
Scoach.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2007
Sitz Frankfurt am Main,
Zürich
Branche Börse
Website http://www.zertifikateboerse.de / http://www.six-structured-products.com

Scoach war ein Gemeinschaftsunternehmen der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG und der Deutsche Börse AG, das 2007 gegründet und Mitte 2013 aufgelöst wurde. Scoach fokussierte sich auf das Segment der strukturierten Produkte und entwickelte sich in kurzer Zeit zur führenden europäischen Börse in diesem Bereich.[1] Die Scoach Europa AG bediente dabei mit der Frankfurter Plattform den deutschen und europäischen Markt, die Scoach Schweiz AG mit der Zürcher Plattform den Schweizer Markt.

Geschichte

In einer gemeinsamen Pressemitteilung gaben die SWX Group und die Deutsche Börse AG am 5. Mai 2006 ihre Absicht bekannt, ihre Aktivitäten bei Optionsscheinen und Zertifikaten zu bündeln.

Die Vertragsunterzeichnung des gemeinsamen Projektes, das zunächst «Alex» benannt wurde, erfolgte am 23. Oktober 2006, der Betrieb wurde am 1. Januar 2007 aufgenommen. Seit 1. September 2007 firmierte das Joint Venture unter dem Namen «Scoach».

Am 28. April 2008 migrierte Scoach in Deutschland den Handel in rund 300.000 Produkten vom Parketthandel der Börse Frankfurt auf einer neuen Version der vollelektronischen Handelsplattform Xetra. Dadurch erhielten die über 260 an der Handelsplattform angeschlossenen Banken und Wertpapierhandelshäuser direkten Zugriff auf das breiteste Spektrum an strukturierten Produkten weltweit.

Das Gemeinschaftsunternehmen wurde per Mitte 2013 aufgelöst. Die Scoach Europa AG war seit 1. Juli 2013 eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG und die Scoach Schweiz AG eine hundertprozentige Tochter der SIX Swiss Exchange AG. Beide Plattformen wurden unabhängig voneinander betrieben.[2] Zum 1. November 2013 wurde die Scoach Europa AG in Börse Frankfurt Zertifikate AG umbenannt. Zeitgleich wurde für den Schweizer Markt die Scoach Schweiz AG in SIX Structured Products Exchange AG umbenannt.[3] Die Marke Scoach verschwand damit in Deutschland.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Scoach: Pressemitteilung Scoach. Abgerufen am 4. Januar 2013 (PDF; 11 kB).
  2. SIX Swiss Exchange: Pressemitteilung. Abgerufen am 19. Februar 2013.
  3. SIX Swiss Exchange: Pressemitteilung. Abgerufen am 20. Januar 2014.
  4. Deutsche Börse: Pressemitteilung. Abgerufen am 9. November 2013.

Kategorien: Wertpapierbörse | Finanzdienstleister (Frankfurt am Main) | Gegründet 2007 | Unternehmen (Zürich)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Scoach (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.