Schwundmindernde Sendeantenne - LinkFang.de





Schwundmindernde Antenne

(Weitergeleitet von: Schwundmindernde_Antenne)

Als schwundmindernde Antenne bezeichnet man häufig eine Sendeantenne für Lang- und Mittelwelle, mit deren Hilfe das Gebiet des Nahschwundes möglichst weit weg vom Standort der Sendeanlage weggeschoben werden soll. Durch eine große Sendeleistung lässt sich dies nicht erreichen. Es muss eine Antenne eingesetzt werden, bei der die Steilstrahlung mit Erhebungswinkel über 50 Grad möglichst stark unterdrückt werden soll.

Vertikalstrahler

Im einfachsten Fall kann ein Vertikalstrahler mit einer Länge von einer halben Wellenlänge ([math]\lambda/2[/math]) verwendet werden. Früher wurde hierfür in einem Holzturm ein Draht der entsprechenden Länge aufgehängt. Heute verwendet man hierfür häufig einen Sendemast, der sowohl am Fußpunkt als auch in einer gewissen Höhe gespeist wird. Hierzu muss ein selbststrahlender Sendemast verwendet werden, der mit einem Trennisolator elektrisch in zwei Teile unterteilt ist, wobei die Speisung des obersten Mastteils entweder über ein im Innern des Mastes verlegtes Kabel oder die im Innern des Mastes verlegte Steigleiter erfolgt. Alternativ können auch Drähte, die außerhalb der Mastkonstruktion angebracht sind, zur Speisung des oberen Mastteils verwendet werden. Die Mittelwellensender in Mühlacker, Wolfsheim und Hamburg verwenden eine derartige Antenne. Es gibt auch schwundmindernde Sendemasten, bei denen der Mast mit zwei Trennisolatoren unterteilt ist, wie in Ismaning.

Da solche Trennisolatoren empfindlicher sind als die übrige Mastkonstruktion, sind größere horizontale Kräfte, die durch windbedingte Schwingungen hervorgerufen werden können, nach Möglichkeit zu vermeiden. Hierfür wurden manche Sendemasten mit eingebauten Trennisolatoren mit zylindrischen Schwingungsdämpfern unmittelbar oberhalb der Trennisolatoren ausgerüstet. Diese Schwingungsdämpfer sehen wie zylindrische Verdickungen der Mastkonstruktion aus. Man findet solche Schwingungsdämpfer bei den Sendemasten in Ismaning, Wolfsheim und Hamburg.

Dipol

Alternativ können als schwundmindernde Antennen auch Dipole, die in einer gewissen Höhe über den Erdboden aufgehängt werden, verwendet werden. Eine weitere Möglichkeit zur Realisierung einer schwundmindernden Antenne ist der Kreisgruppenstrahler. Hierfür werden mehrere selbststrahlende Sendemasten im Kreis angeordnet und gleichphasig gespeist. Mit solchen Anlagen können auch sehr flache Abstrahlcharakteristiken erreicht werden, sind aber wegen der erforderlichen Anzahl an Sendemasten sehr teuer. Eine solche Anlage verwendete der inzwischen stillgelegte Langwellensender Orlunda des Schwedischen Rundfunks.

Abgrenzung

Im Gegensatz zur schwundmindernden Antenne, welche ja hauptsächlich Flachstrahlung verwendet, werden bei NVIS Steilstrahlantennen verwendet.

Literatur


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schwundmindernde Antenne (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.