Schweinfurt Hauptbahnhof - LinkFang.de





Schweinfurt Hauptbahnhof


Schweinfurt Hauptbahnhof
Daten
Lage im Netz Kreuzungsbahnhof
Bahnsteiggleise

7

Abkürzung

NS

IBNR 8000032
Vorlage:Infobox Bahnhof/Wartung/IBNR in Wikidata verschieden von lokaler IBNR
Kategorie

3

Lage
Stadt/Gemeinde

Schweinfurt

Land Bayern
Staat Deutschland
}
Höhe (SO) 217 m ü. NHN
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern
i16

Der Schweinfurter Hauptbahnhof ist der größte Bahnhof der unterfränkischen Stadt Schweinfurt und deren Umsteigeknoten zu den meisten Regionalbussen. Er liegt in der Gemarkung und im Stadtteil Oberndorf. Neben ihm bestehen auf dem Stadtgebiet noch die näher zur Innenstadt gelegenen Stationen Schweinfurt Mitte und Schweinfurt Stadt als Teil der Bahnstrecke Bamberg–Würzburg.

Verkehrliche Bedeutung

Der Bahnhof wird seit der Einstellung der Interregio-Verbindung Stuttgart–Würzburg–Schweinfurt–Erfurt im Jahre 2001 nicht mehr vom Fernverkehr bedient. Er hat jedoch noch eine bedeutende Funktion im Regional- und Nahverkehr. Im Personenverkehr werden derzeit folgende Strecken bedient:

Auf der eingleisigen Nebenbahn Kitzingen–Schweinfurt findet derzeit noch Güterverkehr zwischen Gochsheim und Schweinfurt statt, die Reststrecke bis Kitzingen-Etwashausen ist ohne Verkehr.

Verbindungen im Regional- und Nahverkehr

Der Schweinfurter Hauptbahnhof ist folgendermaßen in das Netz der Deutschen Bahn eingebunden (Stand: Fahrplanjahr 2013/2014):

Zuggattung Strecke Verkehrsangebot
Regional-Express Frankfurt am MainHanauAschaffenburgWürzburgSchweinfurtBamberg 120-Minuten-Takt
Regional-Express
(Mainfranken-Thüringen-Express)
Würzburg – SchweinfurtMellrichstadt BahnhofGrimmenthalErfurt 120-Minuten-Takt
Regional-Express
(Franken-Thüringen-Express)
Würzburg – Schweinfurt – Bamberg – ErlangenNürnberg 120-Minuten-Takt
Regionalbahn
(Mainfrankenbahn)
(SchlüchternJossaGemünden (Main) –) Würzburg – Schweinfurt – Bamberg 60-Minuten-Takt
Erfurter Bahn (EIB 4)
(Unterfranken-Shuttle)
Schweinfurt –Mellrichstadt Bahnhof (– Meiningen) 60-Minuten-Takt
Erfurter Bahn (EIB 5)
(Unterfranken-Shuttle)
Schweinfurt – Bad Kissingen (–Gemünden (Main)) 60-Minuten-Takt

Schweinfurt Hbf ist ein Taktknoten, d.h. hier treffen sich jeweils zur vollen Stunde die Züge der drei Hauptstrecken und fahren kurz nach der vollen Stunde wieder ab. Eingebunden in dieses System sind die drei Regional-Express-Verbindungen und die Züge der EIB-Linie 4. Richtung Würzburg und Bamberg entsteht durch Überlagerung von jeweils zwei RE-Linien ein Stundentakt, auf den Strecken nach Bad Kissingen und Meiningen bzw. Erfurt ergibt sich durch stündlich alternierende Fahrten der RE- und EIB-Züge ebenfalls ein stündliches Angebot. Auf der Achse Würzburg–Bamberg wird der RE-Takt durch den zusätzlichen Einsatz von Regionalbahnen ergänzt.

Infrastruktur

Bahnsteige

Gleis Bahnsteighöhe
[cm][5]
Bahnsteiglänge
[m][5]
1 38 188.2
2 38 188.2
3 38 295.9
5 38 322.8
6 38 317
7 38 325
8 38 470
83 32 145

Empfangsgebäude

Das Empfangsgebäude des Schweinfurter Hauptbahnhofs befindet sich auf der nördlichen Gleisseite. Nachdem das ursprüngliche Bauwerk bei Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg zerstört worden war, errichtete die Deutsche Bundesbahn nach Kriegsende einen modernen Zweckbau im Stil der fünfziger Jahre. Das zweigeschossige Gebäude beherbergt heute ein ReiseZentrum der Deutschen Bahn, Toiletten, Schließfächer sowie mehrere Verkaufsräume.

Verkehrsstation

Der Bahnhof verfügt über fünf durchgehende Bahnsteiggleise, an denen der Personenverkehr abgewickelt wird. Zwei weitere Stumpfgleise direkt vor dem Empfangsgebäude werden für den planmäßigen Betrieb nicht mehr benötigt, seitdem die Züge aus Richtung Bad Kissingen und Meiningen über den Hauptbahnhof hinaus bis zum zentraler gelegenen Stadtbahnhof verlängert wurden. Alle Bahnsteige haben eine Höhe von 38 cm und sind durch eine Unterführung mittels Treppen erreichbar.

Sonstige Gebäude

Vom Bahnsteig gesehen rechts neben dem Empfangsgebäude befindet sich das 1976 in Betrieb genommene Relaisstellwerk der Bauart SpDrL60 der Deutschen Bahn.

Barrierefreier Ausbau

Der Bahnhof soll (Stand Mai 2016) bis 2018 barrierefrei ausgebaut werden.

Einzelnachweise

  1. 5,0 5,1 Bahnsteiginformationen auf deutschebahn.com.

Weblinks


Kategorien: Hauptbahnhof in Deutschland | Verkehr (Schweinfurt) | Bauwerk in Schweinfurt | Bahnhof in Bayern

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schweinfurt Hauptbahnhof (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.