Schwarzlotmalerei - LinkFang.de





Schwarzlotmalerei


Schwarzlotmalerei bezeichnet eine meist auf Glas oder Keramik ausgeführte Malerei.

Die dabei verwendete spezielle Schmelzfarbe (bestehend aus Metalloxiden, Glaspulver und Bindemitteln) wird bei einer Temperatur von 600 °C in das Material eingebrannt. Es entsteht dabei ein Effekt wie bei einer Graphik.

Der in Nürnberg ansässige Hausmaler Johann Schaper (1621–1670) gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Schwarzlotmalerei, er wird manchmal irrigerweise auch als Erfinder dieser Technik genannt. Tatsächlich war die Schwarzlotmalerei aber bereits im Mittelalter bekannt und wurde in der Glasmalerei eingesetzt. Die Bezeichnung Lot geht auf die Verwendung von Blei zurück, speziell auf die Bleiruten als Glaseinfassung.

In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde diese Technik sehr beliebt. Dargestellt wurden meist florale Ornamente oder Wappen, aber auch Tiere, Jagdszenen oder antikisierende Motive. Neben Nürnberg wurde Kronstadt in Böhmen mit Ignaz Preissler ein wichtiges Zentrum.

Im 19. Jahrhundert machte sich vor allem die Wiener Firma J. & L. Lobmeyr für die Schwarzlotmalerei stark und rekrutierte böhmische Künstler, die diese Technik noch beherrschten.

Im Antiquitätenhandel und auf Auktionen können Spitzenstücke fünfstellige Preise erzielen; unsignierte Gläser, Kannen und Becher sind häufig zu finden und wesentlich günstiger erhältlich.

Als Schwarzlot allgemein bezeichnet man ein gefärbtes Bleiglas, das sich leicht aufschmelzen lässt und vom Mittelalter an als schwarze Farbe in der Glasmalerei verwendet wurde.

Literatur

  • Claudia Horbas / Renate Möller: Glas vom Barock bis zur Gegenwart. Weltkunst-Antiquitätenführer. München/Berlin 1998

Weblinks


Kategorien: Maltechnik | Glasmalerei

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzlotmalerei (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.