Schwand (Schwanstetten) - LinkFang.de





Schwand (Schwanstetten)


Schwand
Höhe: 338–370 m ü. NN
Einwohner: 3210
Postleitzahl: 90596
Vorwahl: 09170

Schwand ist ein Ortsteil des Marktes Schwanstetten im mittelfränkischen Landkreis Roth.

Lage

Schwand liegt südlich des Ortsteiles Leerstetten und circa 18 Kilometer südlich von Nürnberg und ist größtenteils von Waldgebieten umgeben. Der Hembach durchfließt den Ort im Süden und mündet im benachbarten Rednitzhembach in die Rednitz. Im Osten gibt es ein Gewerbegebiet. Benachbarte Städte und Gemeinden sind Schwabach, Roth, Rednitzhembach, Allersberg und Wendelstein.

Geschichte

Der Entstehungszeitpunkt der Rodungssiedlung ist unbekannt. Erstmals erwähnt wurde Schwand 1186, als die damalige Kirche von Bischof Otto von Eichstätt geweiht wurde.[1]

Bis zur Kreisreform, die am 1. Juli 1972 in Kraft trat, gehörte der Markt Schwand zum aufgelösten Landkreis Schwabach. Am 1. Mai 1978 schlossen sich Schwand und die Nachbargemeinde Leerstetten zur neuen Gemeinde Schwanstetten zusammen,[2] die von Schwand den Titel Markt erhielt.

Einwohnerentwicklung

  • 1910: 0679 Einwohner[3]
  • 1925: 0651 Einwohner
  • 1933: 0661 Einwohner
  • 1939: 0691 Einwohner[4]
  • 1961: 1.009 Einwohner[2]
  • 1970: 1.339 Einwohner[2]
  • 1987: 2.676 Einwohner[5]
  • 2013: 3.210 Einwohner[6]

Vereine

Neben vielen anderen Vereinen gibt es einen Sportverein, den 1. FC Schwand.

Verkehr

Die Kreisstraße RH 1 führt nach Rednitzhembach zur Bundesstraße 2 und zur Staatsstraße 2409 bzw. nach Leerstetten Richtung Nürnberg. Die Kreisstraße RH 35 verläuft nach Harrlach Richtung Allersberg. Gemeindeverbindungsstraßen führen nach Furth und Harm.

Einzelnachweise

  1. http://www.schwanstetten.de/index.php?id=26 Geschichte von Schwand
  2. 2,0 2,1 2,2 Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 733.
  3. http://www.ulischubert.de/geografie/gem1900/gem1900.htm?mittelfranken/schwabach.htm
  4. http://www.verwaltungsgeschichte.de/bay_schwabach.html
  5. http://gov.genealogy.net/ShowObjectSimple.do?id=SCHERGJN59NH
  6. http://www.schwanstetten.de/fileadmin/Dateien/Dateien/Buergerversammlung_2013_Flyer.pdf

Kategorien: Ort im Landkreis Roth | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Roth) | Schwanstetten

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schwand (Schwanstetten) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.