Schorfheide (Gemeinde) - LinkFang.de





Schorfheide (Gemeinde)


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: BarnimVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 62 m ü. NHN
Fläche: 237 km²
Einwohner: 9908 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 42 Einwohner je km²
Postleitzahl: 16244
Vorwahlen: 03334, 03335, 033393
Kfz-Kennzeichen: BAR, BER, EW
Gemeindeschlüssel: 12 0 60 198
Gemeindegliederung: 9 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Erzbergerplatz 1
16244 Schorfheide
Webpräsenz: gemeinde-schorfheide.de
Bürgermeister: Uwe Schoknecht (Bündnis Schorfheide)
}

Schorfheide ist mit 237 km² die der Fläche nach größte Gemeinde im Landkreis Barnim im Bundesland Brandenburg.[2]

Geografie

Die Gemeinde hat mit ihrem nördlichen Teil Anteil am Naturraum der Schorfheide.

Gemeindegliederung

Ortsteile der Gemeinde sind:

Geschichte

Die Gemeinde Schorfheide ist im Zuge der Gemeindegebietsreform durch Zusammenlegung der Gemeinden Finowfurt und Groß Schönebeck am 26. Oktober 2003 entstanden.[3] In diese beiden Gemeinden eingemeindete Ortsteile wurden herausgelöst und zu eigenständigen Ortsteilen der neuen Gemeinde Schorfheide.

Bevölkerung

Die Tabelle zeigt die historische Entwicklung der Einwohnerzahl in den Ortsteilen (einschließlich Eingemeindungen), die seit 2003 die Gemeinde Schorfheide bilden.

Jahr Schorfheide Schöpfurth Steinfurth Finowfurt Lichterfelde Eichhorst Werbellin Altenhof Groß Schönebeck Schluft Klandorf
- 1929
zu Finowfurt
1929
zu Finowfurt
1929
neu entstanden, 2003 zu Schorfheide
1997
zu Finowfurt
1997
zu Finowfurt
1997
zu Finowfurt
2002
zu Finowfurt
2003
zu Schorfheide
1972
zu Groß Schönebeck
1974
zu Groß Schönebeck
1875 - 836 883 - 1 117 409 407 182 1 751 202 436
1925 - 1 927 1 679 - 1 611 493 301 347 1 755 221 351
1933 - - - 4 544 1 634 507 303 441 2 007 198 344
1939 - - - 5 090 1 770 553 326 541 2 184 171 316
1946 - - - 4 756 2 105 645 399 656 2 697 290 453
1950 - - - 4 657 2 153 613 365 590 2 862 280 423
1971 - - - 4 196 1 972 443 233 756 2 250 182 303
1981 - - - 3 744 1 817 462 202 729 2 423 - -
1989 - - - 3 368 1 810 435 191 759 2 461 - -
1995 - - - 3 977 1 781 433 228 778 2 388 - -
2000 - - - 7 422 - - - 593 2 405 - -
2002 - - - 8 054 - - - - 2 349 - -
2003 10 489
2005 10 397
2010 10 234
2011 9 858
2012 9 837
2013 9 747
2014 9 759
2015 9 908

Gebietsstand des jeweiligen Jahres[4][5], ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

Politik

Gemeindevertretung

Kommunalwahl 2014
Wahlbeteiligung: 45.9 %
 %
50
40
30
20
10
0
42,9 %
16,0 %
11,6 %
9,8 %
6,9 %
6,3 %
4,9 %
1,6 %
Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer

Die Gemeindevertretung Schorfheide besteht aus 18 Mitgliedern und dem hauptamtlichen Bürgermeister.

  • Bündnis Schorfheide 8 Sitze
  • Die Linke 3 Sitze
  • WIR für Böhmerheide, Groß Schönebeck, Klandorf, Schluft 2 Sitze
  • SPD 2 Sitze
  • Bürgergemeinschaft Kommunalabgaben Barnim e.V. 1 Sitz
  • Freie Wähler Schorfheide 1 Sitz
  • Bündnis 90/Die Grünen 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl am 25. Mai 2014)[6]

In den Ortsteilen der Gemeinde werden Ortsbeiräte gewählt. Sie bestehen in Altenhof, Böhmerheide, Eichhorst, Klandorf, Schluft und Werbellin aus drei Mitgliedern, in Groß Schönebeck und Lichterfelde aus 5 Mitgliedern, in Finowfurt aus 7 Mitgliedern.[7]

Bürgermeister

Uwe Schoknecht (Bündnis Schorfheide) wurde in der Bürgermeisterwahl vom 11. September 2011 mit 93,4 % der gültigen Stimmen für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt.[8]

Wappen

Das Wappen wurde am 21. August 2007 genehmigt.

Blasonierung: „Von Grün und Gold schräglinksgeteilt über einem verkleinerten blauen Wellenschildfuß, belegt an der Teilungslinie vorne von einer halben goldenen Baumscheibe und hinten von einem halben schwarzen Mühlrad.“[9]

Flagge

Die Flagge der Gemeinde ist zweistreifig gelb-grün (gold-grün) mit dem Wappen in der Mitte.[10]

Partnerschaften

Die Gemeinde unterhält Partnerschaften mit den Orten Korschenbroich (Nordrhein-Westfalen), Mielno (Woiwodschaft Westpommern, Polen) sowie Dorossiamasso (Burkina Faso).

Sehenswürdigkeiten und Kultur

In der Liste der Baudenkmale in Schorfheide und in der Liste der Bodendenkmale in Schorfheide (Gemeinde) sind die Kulturdenkmale des Landes Brandenburg erfasst, darunter das Jagdschloss Groß Schönebeck mit dem Schorfheidemuseum im gleichnamigen Ortsteil und der Askanierturm am Südufer des Werbellinsees. Große Teile des Gemeindegebietes gehören zum 1990 gegründeten Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

Im Wildpark Schorfheide sind heimische Tierarten wie Fischotter, Rothirsche, Damhirsche, Wildschweine und Europäische Mufflons sowie Wölfe, Wisente, Elche, Luchse und Przewalski-Pferde zu sehen.

In Finowfurt befindet sich ein Luftfahrtmuseum.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Die Gemeinde liegt beiderseits der Bundesautobahn 11. Die Anschlussstellen Werbellin und Finowfurt befinden sich auf Gemeindegebiet. Drei Wasserstraßen durchziehen die Gemeinde: der Oder-Havel-Kanal, der Finowkanal und der Werbellinkanal.

Auf dem Gemeindegebiet liegen die Bahnhöfe Klandorf und Groß Schönebeck der Regionalbahnlinie RB 27 von Berlin-Karow nach Groß Schönebeck, der sogenannten „Heidekrautbahn“, betrieben von der Niederbarnimer Eisenbahn AG (NEB).

Private Motorisierung 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015
nichtgewerblich zugelassene PKW (zum 1.1.)[11] 5 551 5 584 5 622 5 704 5 715 5 749 5 818 5 821
nichtgewerbliche PKW je 1.000 Einwohner (31.12. des Vorjahres) 537 545 553 557 580 584 597 596
Vergleichswert Land Brandenburg 475 479 486 493 506 508 510 512

Bildung

In der Gemeinde gibt es sechs Kindertagesstätten[12] sowie zwei Grundschulen und eine Oberschule mit Grundschulteil (Stand 2016).[13]

Vereinsleben

In über 50 Vereinen gibt es Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.[14] Sieben der neun Ortsteile verfügen über eine Freiwillige Feuerwehr.[15]

Weblinks

 Commons: Schorfheide  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2015 (XLS-Datei; 83 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).
  2. Statistischer Bericht A I 4 – j / 11 A V 2 – j / 11 Bevölkerungsentwicklung und Flächen der kreisfreien Städte, Landkreise und Gemeinden im Land Brandenburg 2011, S. 9
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2003
  4. Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005. Landkreis Barnim . S. 18-21
  5. Bevölkerung im Land Brandenburg nach kreisfreien Städten, Landkreisen und Gemeinden 1991 bis 2014
  6. Ergebnis der Kommunalwahl am 25. Mai 2014
  7. Hauptsatzung der Gemeinde Schorfheide vom 29. Oktober 2008
  8. Ergebnis der Bürgermeisterwahl am 11. September 2011
  9. Wappenangaben auf dem Dienstleistungsportal der Landesverwaltung des Landes Brandenburg
  10. Flaggenangaben aus der Hauptsatzung der Gemeinde vom 29. Oktober 2008
  11. Kraftfahrt-Bundesamt Statistik Fz3
  12. Kitas auf der Website der Gemeinde
  13. Schulen auf der Website der Gemeinde
  14. Vereine auf der Website der Gemeinde
  15. Freiwillige Feuerwehr auf der Website der Gemeinde

Kategorien: Schorfheide (Gemeinde) | Gemeinde in Brandenburg

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schorfheide (Gemeinde) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.