Schmilka - LinkFang.de





Schmilka


Schmilka ist ein Ortsteil des staatlich anerkannten Kneippkur- und Erholungsorts Bad Schandau im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Sachsen. 2009 zählte Schmilka 137 Einwohner (1999: 169 Einwohner). Kleine Fachwerkhäuser beherrschen die Fassaden.

Geografie

Schmilka liegt rechts der Elbe direkt am Nationalpark Sächsische Schweiz im Elbsandsteingebirge unmittelbar an der Grenze zu Tschechien. Östlich des Orts befindet sich der Große Winterberg, westlich die Schrammsteine und der Rauschenstein. Der Ort befindet sich auf 117 m Höhe.

In Grenznähe entspringt die Ilmenquelle, die mit einer Schüttung von 6 l/s die stärkste in der Sächsischen Schweiz ist. Von Schmilka aus können über verschiedene Wege und Stiegen wie bspw. die Heilige Stiege oder die Rübezahlstiege die Schrammsteine und der Große Winterberg bestiegen werden.

Geschichte

Das Dorf der Elbschiffer, Flößer, Steinmetze, Köhler, Pechsieder und Waldarbeiter wurde 1582 erstmals erwähnt. Schmilka gehört seit dem 1. Januar 1973 zu Bad Schandau.

Sehenswürdigkeiten

Der Ilmenbach treibt die nur wenige Meter unterhalb der Quelle liegende Schmilksche Mühle an. Im Jahr 1665 erbaut, zählt sie zu den ersten Gebäuden von Schmilka. Der Betrieb wurde im 19. Jahrhundert eingestellt. Im Jahr 2007 jedoch konnte die Mühle wieder funktionstüchtig gemacht werden. Als Vorbild dienten historische Ansichten, darunter ein Kupferstich von Adrian Ludwig Richter. Richter war einer der Künstler, die vor ca. 200 Jahren auf dem sogenannten Malerweg in die Sächsische Schweiz wanderten. Der Malerweg führt direkt an der Mühle vorbei. Die Schmilksche Mühle wird traditionell zum Mühlenfest, das jedes Jahr zu Pfingsten stattfindet, in Betrieb genommen. In der Mühle befindet sich auch ein Ferienhaus, das "Mühlchen", welches als Urlaubsquartier genutzt werden kann.[1]

Verkehr

Der Haltepunkt Schmilka-Hirschmühle liegt an der Bahnstrecke Děčín–Dresden-Neustadt. Hier halten unter anderem Züge der S-Bahn Dresden. Die in Dresden beginnende Bundesstraße 172 endet in Schmilka. Fähren verkehren zwischen dem Schandauer Ortskern und Krippen sowie zwischen dem Ortsteil Schmilka und dem zu Reinhardtsdorf-Schöna gehörenden Haltepunkt Schmilka-Hirschmühle. Am linken Elbufer verläuft der Elberadweg.

Weblinks

 Commons: Schmilka  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Schmilksche Mühle auf wandern-saechsische-schweiz.de, abgerufen am 17. März 2011

Kategorien: Bad Schandau | Ort in der Sächsischen Schweiz | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) | Ort im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | Ort an der Elbe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schmilka (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.