Schmetterlingsknoten - LinkFang.de





Schmetterlingsknoten


Schmetterlingsknoten
Typ Schlaufe
Anwendung stabile Schlaufe in Seilmitte
Ashley-Nr. 331, 532, 1053
Englisch Alpine Butterfly Knot

Der Schmetterlingsknoten ist ein Knoten zur Erzeugung einer festen Schlaufe in der Mitte eines Seils. Er eignet sich auch zur Verbindung zweier gleichartiger Seile.

Knüpfen

Einhändig gelegt

Man legt sich das Seil über die linke Hand mit der Handfläche nach oben und wickelt ein Ende des Seils zweimal um die Handfläche. Von oben sieht man jetzt drei Seile über die Handfläche verlaufen. Dasjenige, welches am nächsten zum Handgelenk liegt, legt man nun über das mittlere Seil. Nun greift man das ehemalige mittlere, nun linke Seil, legt es über die beiden anderen Seile in Richtung Finger und führt es auf der Handoberfläche unter den beiden anderen Seile zurück Richtung Handgelenk. Dieses Seil kann nun als Schlaufe festgehalten werden während der Rest von der Hand abgestreift wird. Schließlich noch die Enden schön nach außen festziehen und schon hat man seinen 'Schmetterling' (Flügel rechts, Flügel links - und die eigentliche Schlaufe sind die Antennen).[1]

Gelegt, Alternative

Zum Knüpfen nimmt man eine Schlaufe (Bucht) und lässt die Enden nach rechts und links herabhängen. Man fasst die linke Seite mit der linken Hand und verdreht die Schlaufe um 180°. Dann steckt man den linken Daumen über der Überkreuzung in die Schlaufe, die sich gerade gebildet hat. Danach dreht man die Schlaufe mit gleichem Drehsinn noch mal um 180°. Nun klappt man den oberen Teil der Schlaufe so nach vorne unten, dass die beiden Überkreuzungspunkte nicht bewegt werden. (Der gerade heruntergeklappte Teil bildet nachher die feste Schlaufe, also groß genug wählen!) Jetzt wird die rechte Hand zwischen den Überkreuzungspunkten (da wo der linke Daumen ist) durch den ganzen Knoten (auch durch die herunterhängende Schlaufe) gesteckt. Mit der rechten Hand wird die herunterhängende Schlaufe unter den Eingangsseilen gegriffen und die Hand durch die Mittelöffnung wieder herausgezogen (Schlaufe dabei festhalten!). Schließlich noch die Enden schön nach außen festziehen und schon hat man seinen 'Schmetterling'.

Gesteckt

Diese Methode wird verwendet, um zwei gleiche Seile zu verbinden. In dieser Form wird deutlich, woher der Knoten seinen Namen hat.

Zuerst bildet man mit den Seilen je eine Bucht und verschränkt sie ineinander. Die Tampen gehen dann um das Seil herum und durch das von den Buchten gebildet Auge.[1]

Theorie

Der Knoten besteht aus zwei ineinandergreifenden Überhandknoten, durch deren Mitte die Schlaufe geht, oder anders gesehen sind es zwei Slipsteks, die sich die Schlaufe teilen.

Gebrauch

Auch nach Belastung ist der Knoten wieder leicht zu lösen (durch Anklappen der 'Flügel'). Wegen der Zuverlässigkeit dieses Knotens wird er oft von Kletterern verwendet.

Durch Aneinanderreihung von mehreren Schmetterlingsknoten lässt sich auch ein Strickleiterersatz mit diesen als „Steigschlaufen“ herstellen.[2]

Der Schmetterlingsknoten eignet sich als Anseilknoten für Gletscherbegehungen. Seine spezielle Form dürfte die Bremswirkung im Firn erhöhen.[3]

Alternativen

Als Endschlaufe nutzen Kletterer gewöhnlich den Achterknoten.

Auch eine - oder sogar zwei - feste Schlaufen in der Mitte eines Seiles lassen sich mit dem Doppelten Palstek erzeugen.

Als Seilverbindung eignet sich der Zeppelinstek besser. Er hat ähnliche Eigenschaften, aber eine schlankere Form.

Siehe auch: Liste der Knoten

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Schmetterlingsknoten. In: kommerell.de. Abgerufen am 1. Mai 2015.
  2. Clifford Ashley: Das Ashley-Buch der Knoten. Nummer 428.
  3. Bernd Eberle: Wer andern in die Spalte fällt... In: DAV Panorama. Nr. 4, 2015, S. 56 (PDF [abgerufen am 9. Oktober 2015]).

Kategorien: Knoten | Kletterknoten

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schmetterlingsknoten (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.