Schloss Vault-de-Lugny - LinkFang.de





Schloss Vault-de-Lugny


Das Schloss Vault-de-Lugny ist ein Wasserschloss im Süden der französischen Ortschaft Vault-de-Lugny etwa 3,5 Kilometer westlich von Avallon in der Region Burgund.

Geschichte

Archäologische Forschungen haben ergeben, dass der Standort des heutigen Schlosses bereits von den Galliern besiedelt wurde. Die Wurzeln der heutigen Anlage reichen jedoch nur bis in das Jahr 1120 zurück.[1]

An einer Furt des Flusses Cousin errichtete die Familie Jocelin d’Arcy während des 13. Jahrhunderts eine erste, einfache Wehranlage, die auf der einen Seite durch den Fluss geschützt und auf den anderen Seiten durch breite und tiefe Wassergräben umgeben war. Zusätzlichen Schutz bot eine Ringmauer, die in Teilen auch heute noch das Schlossareal umgibt.

Die Burg kam um 1300 an die Familie de Toucy, die bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts Besitzerin blieb. Sie errichtete den mehrgeschossigen Wohnturm, der heute noch existiert. Die damalige Anlage wurde während des Hundertjährigen Krieges fast vollständig zerstört. 1446[2] kam die Seigneurie samt der Burg durch Kauf an Guy de Jaucourt, dessen Familie während des 16. Jahrhunderts die heutige Schlossanlage errichten ließ.

Mit dem Absolutismus kam der Niedergang der Burg als Verteidigungsanlage und Kontrollposten im Morvan. Fortan diente sie als schlossähnliche Sommerresidenz lokaler Adelsgeschlechter. Teile der Mauern wurden niedergelegt und an ihrem Standort ein 15 Hektar[3] umfassender Landschaftsgarten mit heute altem Baumbestand angelegt.

Nach der Französischen Revolution verfiel die Anlage zusehends. Der ehemalige Donjon steht seit März 1971 als Monument historique unter Denkmalschutz.[4]

Seit 1986 ist nach aufwändiger Restaurierung ein luxuriöses Hotel im Schloss untergebracht, das sich im Verband der französischen Gruppe „Châteaux & Hôtels de France“ befindet.

Literatur

  • Marie und Guillaume de Castet: Séjours aux châteaux. Demeures prestigieuses pour des séjours de rêve. Gremese, Rom 2005, ISBN 978-88-7301-643-4, S. 71 (online ).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Séjours aux châteaux, S. 71.
  2. Léo Hamon: Un siècle et demi d’histoire protestante. Théodore de Bèze et les protestants sujets du roi. Éditions de la Maison des Sciences de l’Homme, Paris 1989, ISBN 2-7351-0318-8, S. 75 (online ).
  3. Klaus Simon: Burgund. 2. Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2007, ISBN 3-7701-5929-2, S. 140 (online ).
  4. Eintrag des Schlosses in der Base Mérimee , Zugriff am 15. November 2010.

Kategorien: Monument historique im Département Yonne | Wasserschloss in Frankreich | Schloss in Burgund

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss Vault-de-Lugny (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.