Schloss Albrechtsberg (Loosdorf) - LinkFang.de





Schloss Albrechtsberg (Loosdorf)


Das Schloss Albrechtsberg ist ein Schloss in Albrechtsberg im Bezirk Melk, Niederösterreich. Es war zeitweise Sitz des oberösterreichischen Geschlechtes der Enenkel.

Geschichte

Errichtet und benannt wurde die Burg von Albrecht von Perg (1120, † 1168) aus der Familie der Herren von Perg und Machland, der mit einer Gräfin von Schalla verheiratet war und die Besitzungen im Pielachtal in die Ehe eingebracht hatte. Albrecht besaß Vogteirechte über das Kloster St. Pölten und war Untervogt des Klosters Melk. Albrecht von Perg bewohnte die Burg mit seiner Frau und den beiden Söhnen Siegfried und Meingozus von Perg und wohl auch von Albrechtsberg.

Die spätere Geschichte bis 1400 steht in enger Verbindung mit der Gegend um Kilb, wo die Herren von Perg ebenfalls Besitzungen hatten.

Die Burg ist nach dem Aussterben der Perger zur Hälfte direkt an die Babenberger, und zur Hälfte vorerst an die Grafschaft von Plain bzw. ihre Besitznachfolger, die Grafschaft Schaunberg übergegangen.

Das Schloss Albrechtsberg findet sich auf einem Hügel am nordwestlichen Rand des gleichnamigen Ortes Albrechtsberg an der Pielach, einer Katastralgemeinde von Loosdorf. Das Schloss wurde im Jahre 1581 im Stile der Renaissance über eine mittelalterliche Burg errichtet. Im Jahre 1606 wurde Ludwig von Starhemberg neuer Besitzer des Schlosses Albrechtsberg. Da dieser am protestantischen Adelsaufstand teilnahm, wurde sein Schloss von kaiserlichen Soldaten im Zuge der Kampfhandlungen in Brand gesteckt. Das Schloss wurde enteignet, die Kapelle wieder katholisch geweiht. Im Jahre 1704 vernichtete ein weiterer Brand den Kapellenturm.

Ende des 19. Jahrhunderts fand unter der Familie Auersperg umfangreiche Umbauarbeiten statt. Im Weltkriegsjahr 1945 wurde das Schloss verwüstet. Seit dem Jahre 1995 befindet es sich im Besitze der Familie Weinberger und wird sukzessive renoviert.

Literatur

  • Rudolf Büttner: Burgen und Schlösser im Dunkelsteiner Wald. Birkenverlag, Wien 1973, ISBN 3-85030-005-6, (Burgen und Schlösser in Niederösterreich 2, Viertel ober dem Wienerwald 2).
  • Gerhard Stenzel: Von Schloss zu Schloss in Österreich. Kremayr & Scheriau, Wien 1976, ISBN 3-218-00288-5, S. 163.

Weblinks


Kategorien: Schloss in Niederösterreich | Loosdorf

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss Albrechtsberg (Loosdorf) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.