Schloss Absberg - LinkFang.de





Schloss Absberg


Das Schloss Absberg ist ein barockes Deutschordensschloss in Absberg im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen.

Geschichte

Das Adelsgeschlecht der Absberger baute die heute nicht mehr existierende Burg Absberg, die 1523 in der Absberger Fehde abgebrannt und von 1593 bis 1595 wiederaufgebaut wurde. Nachdem das Geschlecht der Absberger 1647 ausstarb, fiel der Besitz 1652 an den Deutschen Orden, der die Burg abbrach.

Von 1723 bis 1726 wurde das heutige Schloss als Vogtei im Auftrag von Karl Heinrich von Hornstein erbaut. Der Architekt war Franz Keller. Es wird angenommen, dass als Baumeister der Barockbaumeister Gabriel de Gabrieli fungierte.[1] Die Schlosskapelle wurde 1777 erbaut. Zu dieser Zeit wurde auch ein barocker Obstgarten angelegt. Nach Auflösung des Ordens 1806 kam das Schloss erst an das Königreich Bayern, dann 1809 in Privatbesitz und wurde 1834 erweitert. 1909[2] erwarb die Regens-Wagner-Stiftung in Dillingen das Schloss, die es bis heute als Einrichtung für Menschen mit Behinderung Regens Wagner Absberg betreibt.[3] 1969 zerstörte ein Brand den einstigen Rittersaal.[4] 1991 gab es eine Erweiterung des Gebäudes durch den Architekten Friedrich Ferdinand Haindl.

Baubeschreibung und Einrichtung

Der dreiflügelige Barockbau ist dreigeschossig und nach Norden ausgerichtet.[5] Die Fassade wird durch Risalite, Lisenen und Eckpavillons gegliedert. Im Schloss befinden sich zahlreiche Malereien und Stuckaturen wie Engelsdarstellungen und Blumenbänder. Im Westflügel befindet sich ein Wappen von Franz Ludwig von Pfalz-Neuburg. Von Franz Joseph Roth sind bedeutende Stuckdekorationen.

Schlosskapelle

Hauptartikel: St. Ottilia (Absberg)

Da Absberg protestantisch war, war die 1777 gebaute Schlosskapelle im Südflügel die erste katholische Kirche in Absberg. Seit 1834 ist die Schlosskapelle die Pfarrkirche St. Ottilia. Der Altar von 1840 ist aus Ansbach und besitzt einen säulenartigen Aufbau.[6] Die Wandflächen der Kirchen werden von Pilastern gegliedert; Die Spiegeldecke hat flache Stichkappen. Beichtstuhl und Schnitzereien sind von 1730.[7]

Weblinks

 Commons: Schloss Absberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Sammelblatt Historischer Verein Eichstätt, 62 (1967/68), S. 34 f.
  2. Geschichte Absbergs
  3. Regens Wagner Absberg
  4. Beschreibung des Schlosses auf seenlandportal.de
  5. Beschreibung des Schlosses auf BayernViewer-denkmal
  6. Deutschordensschloss
  7. Beschreibung der Kath. Pfarrkirche St. Ottilia (ehem. Schlosskapelle) auf pointoo.de

Kategorien: Bauwerk des Deutschen Ordens | Schloss in Mittelfranken | Baudenkmal in Absberg | Bauwerk im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen | Barockbauwerk in Bayern | Erbaut in den 1720er Jahren

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss Absberg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.