Schlag (Forstwirtschaft) - LinkFang.de





Schlag (Forstwirtschaft)


Ein Schlag ist eine Waldfläche, auf der sich eine Hiebs- oder Verjüngungsmaßnahme in konzentrierter Form vollzieht.[1][2]

Der Begriff „Schlag“ wurde im deutschen Sprachraum etwa zu Beginn der Neuzeit geprägt, als die bis dahin gängige einzelstammweise oder plenterartige Holznutzung durch die Einführung von Forstordnungen an Bedeutung zu verlieren begann. Hintergrund dieser Entwicklung sind Degenerationserscheinungen, die eine Folge dieser ungeregelten Nutzung bei stetig steigendem Holzbedarf darstellten, der das Zuwachspotenzial eines Waldgebietes überschritt. Diese Übernutzungen waren durch die frühe Industrialisierung (beispielsweise Waldglas und Holzkohleerzeugung) sowie den allgemeinen Bevölkerungszuwachs bedingt.[3]

Durch die Einführung von Forstordnungen wurden große Waldgebiete in kleinere „Schläge“ unterteilt, deren Bewirtschaftung übersichtlich und somit planbar und nachhaltiger war. Eng damit verbunden ist, vor allem ab dem 19. Jahrhundert durch die Entstehung der Forstwissenschaft und der Forsteinrichtung, die Entwicklung des schlagweisen Hochwaldes, der auch heute noch die Wirtschaftswälder Mitteleuropas dominierenden Betriebsart. Grundformen der schlagweisen Forstwirtschaft sind der Kahlschlag und der Schirmschlag; es existieren verschiedene Varianten dieser Betriebsformen.[4]

Weiterführende Literatur

  • Peter Burschel und Jürgen Huss: Grundriß des Waldbaus. Ein Leitfaden für Studium und Praxis. 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage. Parey, Berlin. 1999. ISBN 3-8263-3045-5
  • Peter Sieder: Angewandter Waldbau, Waldbausysteme und -strategien. Shaker. 2003. ISBN 3-8322-2229-4

Einzelnachweise

  1. Das Kosmos Wald- und Forstlexikon. 2002. Stuttgart. S. 641. ISBN 3-44009316-6
  2. Peter Burschel und Jürgen Huss: Grundriß des Waldbaus. Ein Leitfaden für Studium und Praxis. 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage. Parey, Berlin. 1999. S. 104f. ISBN 3-8263-3045-5
  3. Peter Burschel und Jürgen Huss: Grundriß des Waldbaus. Ein Leitfaden für Studium und Praxis. 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage. Parey, Berlin. 1999. S. 104f. ISBN 3-8263-3045-5
  4. Peter Burschel und Jürgen Huss: Grundriß des Waldbaus. Ein Leitfaden für Studium und Praxis. 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage. Parey, Berlin. 1999. S. 104f. ISBN 3-8263-3045-5

Kategorien: Forstwirtschaft

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schlag (Forstwirtschaft) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.