Schlacht von Peritheorion - LinkFang.de





Schlacht von Peritheorion


Schlacht von Peritheorion

Befestigungen bei Peritheorion
Datum 7. Juli 1345
Ort Peritheorion, nahe Xanthi, Griechenland
Ausgang Kantakouzenischer Sieg
Konfliktparteien
Fürstentum des Momtschil Johannes VI.
Beylik von Aydın
Befehlshaber
Momtschil Johannes VI.
Umur Bey
Truppenstärke
5000 Infanteristen, 300 Reiter[1] über 20.000[1]
Verluste
Schwer Unbekannt

Die Schlacht von Peritheorion wurde am 7. Juli 1345 zwischen den Truppen des Momtschil[Anmerkung 1], des quasi-unabhängigen Herrschers über die Rhodopen, und einer verbündeten Streitmacht byzantinischer Truppen unter Johannes VI. und türkischer Truppen unter Umur Bey von Aydin ausgetragen. Die beiden Heere trafen sich vor den Stadtmauern der Stadt Peritheorion (nahe Xanthi, heute verlassen). Der Ausgang war ein eindeutiger Sieg für Johannes VI., Momtschil hingegen fiel auf dem Schlachtfeld.[1]

Ursprünge des Konflikts

Ab 1341 hatte im byzantinischen Reich ein Bürgerkrieg zwischen der Partei des noch unmündigen Johannes V. Palaiologos und Johannes VI. Kantakouzenos gewütet. In diesem Kampf riefen beide Seiten fremde Herrscher zu Hilfe. Kantakouzenos verließ sich eingangs auf die Hilfe von Stefan Uroš IV. Dušan von Serbien, 1343 kam ihm auch sein alter Freund Umur Bey zu Hilfe, was seine Position in erheblichem Maße stärkte.

Im selben Jahr schwor Momtschil, ein bulgarischer Raubritter, der seinen Sitz in den Rhodopen hatte, Johannes VI. Gefolgschaft. Dafür wurde er mit dem Titel eines Sebastokrator belohnt und erhielt die Herrschaft über die Gegend Merope, die sich östlich des Nestos bis nach Komotini erstreckte.[2] Im nächsten Jahr war Umur Bey gezwungen, seine Truppen nach Anatolien zurückzuziehen und Momtschil wechselte auf die Seite Johannes V., wofür er den Titel eines Despotes erhielt. Er begann die Gebiete, die immer noch Kantakouzenos ergeben waren zu plündern und die wenigen verbliebenen türkischen Truppen des Kantakouzenos aufzureiben.[1] Es gelang ihm, einige türkische Schiffe bei Porto Lago zu verbrennen. Als Umur seine Truppen im Frühjahr 1345 nach Europa zurückbeorderte hatte sich Momtschil, der von seiner Position im Niemandsland zwischen Serbien, Bulgarien und Byzanz profitierte, de facto zum unabhängigen Herrscher über die Rhodopen aufgeschwungen.[1]

Schlacht

Im späten Frühjahr 1345 erreichten Umurs Truppen Thrakien (den Quellen zufolge 20.000 Mann). Er und Kantakouzenos machten sich nun daran, Momtschil zu unterwerfen. Die beiden Armeen trafen sich am 7. Juli vor Peritheorion. Momtschil versuchte der viel größeren feindlichen Streitmacht auszuweichen und sich hinter die Mauern von Peritheorion zurückzuziehen, doch die Bürger der Stadt verschlossen ihm die Tore.[3] Die folgende Schlacht glich eher einer Flucht; die zahlreicheren Türken vernichteten die Truppen Momchils.[1]

Folgen

Nach dem Tod des Rebellen erlangten die Truppen des Kantakouzenos die Kontrolle über die Region Merope zurück.[3] Die dominierende Rolle der Türken im Geschehen ließ allerdings bereits die wenige Jahre später einsetzende türkische Eroberung des Balkans erahnen. Momtschils bewegtes Leben und seine historisch verklärte Rolle als Verteidiger gegen die Türken sicherten ihm einen Platz in der örtlichen Folklore.[3]

Literatur

  • John Van Antwerp Fine: The Late Medieval Balkans: A Critical Survey from the Late Twelfth Century to the Ottoman Conquest, University of Michigan Press, 1994, ISBN 978-0-472-08260-5, S. 303–305

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Fine: The Late Medieval Balkans: A Critical Survey from the Late Twelfth Century to the Ottoman Conquest, S. 304
  2. Fine: The Late Medieval Balkans: A Critical Survey from the Late Twelfth Century to the Ottoman Conquest, S. 303
  3. 3,0 3,1 3,2 Fine: The Late Medieval Balkans: A Critical Survey from the Late Twelfth Century to the Ottoman Conquest, S. 305

Anmerkungen

  1. Im Buch The Late Medieval Balkans: A Critical Survey from the Late Twelfth Century to the Ottoman Conquest ist Momtschil unter den Namen Momĉilo erwähnt.

Kategorien: Bulgarische Geschichte im Mittelalter | Geschichte Griechenlands im Mittelalter | Schlacht (14. Jahrhundert) | Schlacht (Byzanz)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht von Peritheorion (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.