Schiffsbilder auf Runen- und Bildsteinen - LinkFang.de





Schiffsbilder auf Runen- und Bildsteinen


Schiffsbilder auf Runen- und Bildsteinen finden sich auf Runensteinen der Wikingerzeit, besonders naturgetreu aber auf gotländischen Bildsteinen.

Runensteine

Als Runensteine mit Schiffsdarstellung sind 17 aus Schweden und 8 aus Dänemark bekannt, während Norwegen nur ein Beispiel kennt. Einige Schiffsdarstellungen zeigen Thors Fischzug und sind keine Langschiffdarstellungen. Andere Steine zeigen eine Reihe Schilde entlang der Reling, was zeigt, dass sie Kriegsschiffe sind. Bei den Schiffen mit Schilden gibt es zwei Rumpfformen. Die eine Art ähnelt mediterranen Galeeren mit Rammsporn. Das beste Beispiel dieser Art ist das Schiff auf dem Runenstein von Tullstorp das 15 Schilde aber keine Takelage hat. Mast und Segel fehlen auch bei den meisten anderen Schiffen mit dieser Rumpfform. Ein einziges Beispiel auf dem Bruchstück aus Spentrup in Jütland hat zumindest einen Mast. Die Schiffe mit Rammsporn können zwischen 950 und 1025 datiert werden und kommen meist aus Dänemark und Schonen, obwohl es ein Beispiel aus Östergötland gibt.

Die andere Rumpfform ist nur einmal zusammen mit Schilden zu sehen. Es gibt sie, teilweise erhalten auf dem Runenstein von Sønder Kirkeby (DR 220) auf Falster in Dänemark. Die Rumpfform ist von archäologischen Funden her bekannt. Es ist die normale Form auf der Mehrzahl der Runensteine mit Schiffsdarstellungen. Die Schilde auf der Sønder Kirkeby Darstellung überlebten nicht alle aber es waren vermutlich mehr als 12.

Der Runenstein von Sparlösa in Västergötland, Schweden nimmt eine Sonderstellung ein und zeigt eine Fülle von Details. Es ist ganz anders als die anderen schwedischen Runensteine, die auf etwa 800 n. Chr. datiert werden. Das Schiff auf dem Sparlösa Stein ist ebenfalls ungewöhnlich. Sein Rumpf ist niedrig und die Bretter in den Seiten des Schiffes sind markiert. Die Steven sind lang und hoch und zurückgebogen, so dass sie über dem Schiff und enden. Das Schiff hat ein Seitenruder und 13 Ruderlöcher in der obersten Bretterleiste. Das Schiff wird mit Mast, Segel und Wanten gezeigt und an der Spitze des Mastes ist ein Wimpel oder eine Schiffsfahne zu erkennen.

Dänische Runensteine

Dänische Runensteine oder in den südschwedischen Provinzen Blekinge, Halland und Schonen stehende Steine mit dänischer Kennung (DR), die Schiffe zeigen sind DR 77 in Hjermind, DR 119 in Spentrup, DR 220 in Sønder Kirkeby und DR EM85; 523 in Farsø. In Südschweden stehen DR 258 in Bösarp, DR 271 in Tullstorp und DR 328 in Holmby.

Schwedische Runen- und Bildsteine

Schwedische Runen- oder Bildsteine mit Schiffsdarstellungen sind Ög 181 in Ledberg, Ög 224 in Stratomta, Ög MÖLM1960;230 in Törnevalla, Sö122 in Skresta, Sö 154 in Skarpåker, Sö 158 in Österberga, Sö 164 in Spanga, Sö 351 Överjärna, Sö 352 in Linga, Vg 51 in Husabyvägen, U 370 in Herresta, U 979 in Alt-Uppsala, U 1052 in Axlunda, U 1161 in Altuna und Vs 17 in Raby.

Die fragmentarischen Steine von Hørdum (in Dänemark) und Långtora kirka (mit Runen), U 1001 in Rasbo und U 1161 in Altuna alle in Schweden zeigen Schiffe, haben aber meist keine Runen.

Gotländische Bildsteine

Gotländische Bildsteine (schwedisch: bildstenar oder billedstenar) des Typs 3 sind vendel- und wikingerzeitlich. Sie kommen auf Gotland, vereinzelt an den benachbarten Küsten der Ostsee und auf Öland vor. Die Schauseite der teils sehr großen Steine ist mit Figuren und Ornamenten darunter besonders Schiffen geschmückt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Bildsteine auf der Insel Gotland  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Kunst und Verkehr | Maritime Kultur | Wikingerzeit | Runenstein | Kunst der Ur- und Frühgeschichte

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schiffsbilder auf Runen- und Bildsteinen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.