Scheinbockkäfer - LinkFang.de





Scheinbockkäfer


Scheinbockkäfer

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Teilordnung: Cucujiformia
Überfamilie: Tenebrionoidea
Familie: Scheinbockkäfer
Wissenschaftlicher Name
Oedemeridae
Latreille, 1810

Die Scheinbockkäfer, Schenkelkäfer oder Engdeckenkäfer (Oedemeridae) sind eine Familie der Käfer. Sie kommen weltweit mit etwa 1.500 Arten vor. In Europa kommen 122 Arten und Unterarten vor,[1] in Mitteleuropa sind es etwa 30 Arten.

Merkmale

Die Käfer variieren in ihrer Körperlänge von 5 bis 22 Millimetern. Sie sehen Bockkäfern ähnlich und haben einen ebenso langgestreckten Körper, der aber weich und nicht so stark chitinisiert ist. Sie sind überwiegend gelb und schwarz, oder metallisch grün, grün, blau oder schwarzblau gefärbt. Der Halsschild, der deutlich schmaler ist als die Deckflügel, ist bei manchen Arten dabei anders gefärbt als der restliche Körper und kann sich bei Männchen und Weibchen voneinander unterscheiden. Die Deckflügel sind bei manchen Arten hinten auseinanderklaffend und bei vielen Arten gerippt. Die Fühler sind normalerweise fadenförmig und haben 11 Glieder. Selten gibt es Arten bei denen sie gesägt sind, manche Männchen haben auch 12 Fühlerglieder. Die Facettenaugen sind in der Regel durch die Fühlereinlenkungen eingebuchtet. Die langen und schwachen Beine haben vorne und in der Mitte 5 Tarsenglieder, hinten nur vier. Dabei ist das erste Tarsenglied lang und meist ein oder zwei Glieder weisen lappige Verbreiterungen auf. Die Schenkel (Coxae) sind bei den Männchen vieler Arten keulenförmig verdickt.

Vorkommen

Die Tiere kommen weltweit vor. Sie leben in Wäldern und an deren Rändern, auf Wiesen und auch in Gärten und sitzen oft auf Blüten von Büschen und krautigen Pflanzen.

Lebensweise

Die Imagines ernähren sich von Pollen. Manche lassen sich in der Nacht durch künstliches Licht anlocken. Die Larven entwickeln sich in allen Arten von Holz oder in trockenen Stängeln krautiger Pflanzen. Es gibt Arten, die sogar in Treibholz leben können. Die Tiere überwintern als Puppe in der Puppenwiege.

Arten (Auswahl)

Unterfamilie Calopodinae

Unterfamilie Nacerdinae

Unterfamilie Oedemerinae

Referenzen

  1. Oedemeridae. Fauna Europaea, abgerufen am 04.05.2007.

Literatur

  • Jiři Zahradnik, Irmgard Jung, Dieter Jung et al.: Käfer Mittel- und Nordwesteuropas, Parey Berlin 1985, ISBN 3-490-27118-1

Weblinks

 Commons: Scheinbockkäfer  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Scheinbockkäfer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.