Schalenweichtiere - LinkFang.de





Schalenweichtiere


Schalenweichtiere

Systematik
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Unterabteilung: Bilateria
ohne Rang: Urmünder (Protostomia)
Überstamm: Lophotrochozoen (Lophotrochozoa)
Stamm: Weichtiere (Mollusca)
Unterstamm: Schalenweichtiere
Wissenschaftlicher Name
Conchifera
Gegenbaur 1878
Klassen

Schalenweichtiere (Conchifera) sind alle Weichtiere mit einer primär einteiligen Schale mit dem typischen dreischichtigen Aufbau der Molluskenschale. Neben der Schale begründet vor allem der Aufbau des Kiefers, der Besitz von paarigen Statocysten und das Fehlen einer umfassenden Außenhaut (Cuticula) diese Gruppe.

Systematik

Zu den Schalenweichtieren gehören die Einschaler (Monoplacophora), die Schnecken (Gastropoda), die Kopffüßer (Cephalopoda) sowie die Kahnfüßer (Scaphopoda) und die Muscheln (Bivalvia). Außerdem werden die ausgestorbenen Schnabelschaler (Rostroconchia) und die Helcionelliden (Helcionellida) zu den Schalenweichtieren Conchifera gerechnet.

Die traditionelle Einteilung der Schalenweichtiere in Gekrümmtschaler (Cyrtosoma) und Gestrecktschaler (Diasoma), unter anderem anhand unterschiedlicher Tendenzen bei der Schalenausbildung, ist heute nicht mehr aktuell.

Als Schwestergruppe werden den Schalenweichtieren die Stachelweichtiere (Aculifera) gegenübergestellt. Im Folgenden wird ein Kladogramm vorgestellt, das sich auf zwei im Jahr 2011 in der Zeitschrift Nature veröffentlichte Studien stützt.[1][2]

Weichtiere 

 Stachelweichtiere (Aculifera) 

 Käferschnecken (Polyplacophora)


 Wurmmollusken (Aplacophora) 

 Schildfüßer (Chaetodermomorpha)


     

 Furchenfüßer (Neomeniomorpha)




 Schalenweichtiere 


 Kopffüßer (Cephalopoda)


     

 Einschaler (Monoplacophora)



     

 Kahnfüßer (Scaphopoda)


     

 Muscheln (Bivalvia)


     

 Schnecken (Gastropoda)







Literatur

  • Klaus-Jürgen Götting: Conchifera, Schalenweichtiere. In: Westheide, Rieger (Hrsg.): Spezielle Zoologie Teil 1: Einzeller und Wirbellose Tiere. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart/Jena 1997, ISBN 3-437-20515-3, S. 289 ff.

Einzelnachweise

  1. Kevin M. Kocot, Johanna T. Cannon, Christiane Todt, Mathew R. Citarella, Andrea B. Kohn, Achim Meyer, Scott R. Santos, Christoffer Schander, Leonid L. Moroz, Bernhard Lieb & Kenneth M. Halanych: Phylogenomics reveals deep molluscan relationships. Nature 477, Seite 452–456, 22 September 2011, doi:10.1038/nature10382
  2. Stephen A. Smith, Nerida G. Wilson, Freya E. Goetz, Caitlin Feehery, Sónia C. S. Andrade, Greg W. Rouse, Gonzalo Giribet & Casey W. Dunn: Resolving the evolutionary relationships of molluscs with phylogenomic tools. Nature 480, Seite 364–367, 15 Dezember 2011, doi:10.1038/nature10526

Kategorien: Weichtiere

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schalenweichtiere (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.