Schönbrunn (Wunsiedel) - LinkFang.de





Schönbrunn (Wunsiedel)


Schönbrunn
Stadt Wunsiedel
Einwohner: 945 (2000)[1]
Postleitzahl: 95632
Vorwahl: 09232

Lage von Schönbrunn in

Schönbrunn ist ein Pfarrdorf im Fichtelgebirge. Es ist ein Ortsteil der Stadt Wunsiedel und hat zusammen mit dem Ortsteil Furthammer ca. 1400 Einwohner. Gegründet wurde es um 1200, zunächst als kleine Ansiedlung um die Burg. Ältestes noch erhaltenes Bauwerk ist die Kirche, deren älteste Teile auf ca. 1200 zu datieren sind. Schönbrunn hat einige kleinere Unternehmen sowie mehrere Handwerksbetriebe. Die Anzahl der landwirtschaftlichen Höfe liegt deutlich unter zehn. Am 1. Januar 1975 wurde die Gemeinde Schönbrunn in die Kreisstadt Wunsiedel eingegliedert.[2] Im Jahr 2006 wurde das Dorf Sieger im Bezirksentscheid des Wettbewerbs Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden. 2007 gewann es im gleichen Wettbewerb Gold auf Landesebene und eine Silbermedaille auf Bundesebene. Früher lag Schönbrunn an der Nebenbahnstrecke Bahnstrecke Holenbrunn – Leupoldsdorf – Wunsiedel – Tröstau  – Leupoldsdorf. Die Strecke wurde inzwischen stillgelegt; die Trasse wird zu einem Teil als Fahrradweg genutzt.

Freiwillige Feuerwehr

Die erste urkundliche Erwähnung der Freiwilligen Feuerwehr Schönbrunn war im Jahr 1868. Verzeichnet ist die Anschaffung einer Druckspritze für 375 Mark. 1877 wird als offizielles Gründungsjahr der Feuerwehr in verschiedenen Quellen angegeben. Gegliedert war die Feuerwehr in Vorstandschaft (Hauptmann, Adjutant, Vorstand und Kassier), Steigermannschaft mit Zugführer, Spritzenmannschaft des Spritzenhauses, Ordnungsmannschaft, Feuerboten, Hornisten, Sanitäter und zahlende Mitglieder. Die Feuerwehr gehört zum Inspektionsbereich 4 des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge und ist Mitglied im Kreisfeuerwehrverband. Als Fahrzeuge stehen der Feuerwehr aktuell (2010) ein LF 8/6 (Löschgruppenfahrzeug) sowie ein Mehrzweckfahrzeug zur Verfügung.

Sehenswürdigkeiten

In der Liste der Baudenkmäler in Wunsiedel sind für Schönbrunn zehn Baudenkmäler aufgeführt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wanderungsmotivuntersuchung Wunsiedel Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, 2012, S. 7. Abgerufen am 27. Mai 2015.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 700.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Schönbrunn (Wunsiedel) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.