Satzbauplan - LinkFang.de





Satzbauplan


Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: hier fehlen Einzelheiten
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Satzbauplan (Satzmodell, Satzschema) ist ein Begriff für ein verallgemeinertes Muster, mit dem die Form von Sätzen beschrieben und kategorisiert werden soll. In Fällen wie „Der Postbote bringt ein Päckchen.“ und „Das Mädchen holt seine Puppe.“ kann man sagen, dass diese Sätze den gleichen Satzbauplan „SubjektPrädikat – direktes Objekt“ aufweisen. Die beiden genannten Sätze wären bei Brinkmann (1962) Beispiele für „Handlungssätze“.[1] Die Grundidee dabei ist, dass für Sätze nur eine recht begrenzte Menge von Mustern zur Verfügung steht. In neueren Grammatiken ist Satzbauplan der Versuch, auf der Basis der Valenz­strukturen die syntaktischen Grundstrukturen einer Sprache zu klassifizieren.

Der Begriff stammt ursprünglich aus der inhaltbezogenen Grammatik, die mit solchen Satzmustern bestimmte Grundbedeutungen von Sätzen verband. Bahnbrechend war sodann die Forschung des dänischen Sprachwissenschaftlers Paul Diderichsen, dessen Satz- oder Feldschema bis heute besonders in Skandinavien angewandt wird.

Literatur

  • Die Grammatik. 7., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag: Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2005. ISBN 3-411-04047-5
  • Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7

Weblinks

 Wiktionary: Satzbauplan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Henning Brinkmann: Die deutsche Sprache. Gestalt und Leistung. Schwann, Düsseldorf 1962, S. 542ff.

Kategorien: Syntax

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Satzbauplan (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.