Sankt Margarethen bei Knittelfeld - LinkFang.de





Sankt Margarethen bei Knittelfeld


Sankt Margarethen bei Knittelfeld
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Murtal
Kfz-Kennzeichen: MT (ab 1.7.2012; alt: KF)
Fläche: 148,22 km²
 :
Höhe: 623 m ü. A.
Einwohner: 2.749 (1. Jän. 2016)
Postleitzahl: 8720
Vorwahl: 03512
Gemeindekennziffer: 6 20 46
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Dorfstraße 19
8720 Sankt Margarethen bei Knittelfeld
Website: st-margarethen-knittelfeld.gv.at
Politik
Bürgermeister: Erwin Hinterdorfer (SPÖ)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
8
5
1
1
Lage der Gemeinde Sankt Margarethen bei Knittelfeld im Bezirk Murtal
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Sankt Margarethen bei Knittelfeld ist eine Gemeinde mit 2749 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im Bezirk Murtal und Gerichtsbezirk Judenburg in der Steiermark. Im Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform wurden mit 1. Jänner 2015 die Gemeinden Sankt Lorenzen bei Knittelfeld und Rachau eingemeindet.[1]

Geografie

Sankt Margarethen bei Knittelfeld ist eine Schwemmkegelsiedlung in der Obersteiermark südlich der Mur und südöstlich der Stadt Knittelfeld.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende 20 Ortschaften (Einwohner Stand 1. Jänner 2015[2]):

  • Fötschach (36)
  • Glein (144)
  • Gobernitz (138)
  • Gottsbach (23)
  • Kroisbach (70)
  • Leistach (7)
  • Mitterbach (150)
  • Obermur (18)
  • Pichl (24)
  • Preg (74)
  • Preggraben (103)
  • Rachau (302)
  • Ritzendorf (15)
  • Sankt Benedikten (23)
  • Sankt Lorenzen bei Knittelfeld (493)
  • Sankt Margarethen bei Knittelfeld (799)
  • Sankt Margarethen bei Knittelfeld Sdlg (115)
  • Schütt (4)
  • Ugendorf (161)
  • Untermur (6)

Die Gemeinde besteht aus acht Katastralgemeinden (Fläche Stand 2015[3]):

  • Glein (4.692,85 ha)
  • Mitterbach (2.137,30 ha)
  • Pichl (778,72 ha)
  • Preg (2.089,00 ha)
  • Rachau I (1.715,53 ha)
  • Rachau II (1.950,67 ha)
  • St. Lorenzen (720,81 ha)
  • St. Margarethen (737,36 ha)

Eingemeindungen

Im Zuge der steirischen Gemeindestrukturreform wurden die Gemeinden Rachau, St. Lorenzen und St. Margarethen mit Wirkung vom 1. Jänner 2015 fusioniert.[4]

Geschichte

Der Ort war Teil der 1122 entstandenen Mark Steiermark, die 1180 als Herzogtum Steiermark von Bayern getrennt wurde. Ab 1192 wurde das Gebiet durch die Babenberger in Personalunion zwischen Österreich und der Steiermark regiert. Von 1282 bis 1918 stand das Gebiet unter der Herrschaft der Habsburger.

1849/50 wurde die politische Gemeinde St. Margarethen errichtet.[5]

Am 6. November 1918 kam Sankt Margarethen bei Knittelfeld als Teil der Steiermark zur Republik Deutsch-Österreich. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam der Ort zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war er Teil der britischen Besatzungszone in Österreich.

Bevölkerungsentwicklung

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2015 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

Bürgermeister

Erwin Hinterdorfer (SPÖ) wurde zum Bürgermeister gewählt.

Wappen

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Mai 1980. Wegen der Gemeindezusammenlegung verlor das Wappen mit 1. Jänner 2015 seine offizielle Gültigkeit. Die Wiederverleihung erfolgte mit Wirkung vom 20. März 2016.[6]
Die Blasonierung lautet:

„In einem silbernen Schild wachsend pfahlweise zwei rote Ruder im Schildfuß zwischen drei roten langgestielten Hämmern; die aneinanderstoßenden Hämmer selbst reichen bis zur Schildmitte und bilden einen Balken, über dem ein herschauender grüner Drache durch ein schwarzes Halsband und eine schwarze Kette in der Mitte des oberen Schildrandes angekettet ist.“

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sankt Margarethen bei Knittelfeld

Am 2. Oktober 1993 wurde in der Gemeinde ein Biotop mit einer Festveranstaltung eröffnet und mit der Verleihung des Umweltschutzpreises des Landes Steiermark gewürdigt. Seit dieser Zeit bietet der Ort einerseits einen Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen aber auch ein Erholungsgebiet für Menschen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Tourismusverband

Die Gemeinde bildet gemeinsam mit Kraubath an der Mur den Tourismusverband „Almfrische Gleinalm“. Dessen Sitz ist in St. Margarethen bei Knittelfeld.[7]

Einzelnachweise

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform
  2. Einwohner nach Ortschaften (Excel-Datei, 766 KB); abgerufen am 29. Juli 2015
  3. Katastralgemeinden Stmk. 2015 (Excel-Datei, 128 KB); abgerufen am 29. Juli 2015
  4. Das Land Steiermark: Die neue Gemeindestruktur der Steiermark. Abgerufen am 10. November 2013.
  5. Allgemeines Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Steiermark, 21. Stück, 7. Oktober 1850, Nr. 378.
  6. 40. Verlautbarung der Steiermärkischen Landesregierung vom 10. März 2016 über die Verleihung des Rechtes zur Führung eines Gemeindewappens an die Gemeinde Sankt Margarethen bei Knittelfeld (politischer Bezirk Murtal) , abgerufen am 19. März 2016
  7. Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. Dezember 2014, 210. Jahrgang, 52. Stück. Nr. 296. ZDB-ID 1291268-2 S. 623.

Weblinks

 Commons: Sankt Margarethen bei Knittelfeld  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Ort im Bezirk Murtal | Sankt Margarethen bei Knittelfeld | Gemeinde in der Steiermark

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sankt Margarethen bei Knittelfeld (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.