Sancha Raimúndez - LinkFang.de





Sancha Raimúndez


Sancha Raimúndez (* wohl 1095; † 28. Februar 1159) war eine spanische Infanta aus dem Haus Burgund-Ivrea im 12. Jahrhundert. Sie war eine Tochter der Königin Urraca von León-Kastilien († 1126) und deren ersten Ehemannes Raimund von Burgund († 1107).

Sanchas Geburtsdatum ist unbekannt. Bernard F. Reilly identifiziert sie mit jener Infanta Sancha, die in einer Urkunde der Elvira von Toro, also ihrer Großtante, vom 11. November 1095 genannt wird.[1] Demnach wäre sie mindestens zehn Jahre älter als ihr 1105 geborener Bruder Alfons VII. gewesen. Als ihr Eigenbesitz (infantaticum) hatte sie die von ihrem Vater gebaute Burg Grajal de Campos erhalten, als deren Herrin sie erstmals 1119 genannt wird. Später hatte sie weitere Güter wie zum Beispiel Olmedo oder Medina de Rioseco erhalten. Sancha war zeit ihres Lebens unverheiratet geblieben und hatte am Hof ihres Bruders eine einflussreiche Position bekleidet, unter anderem als Erzieherin ihrer Nichten.[2] Sie hatte im Mai 1135 in León an der Kaiserkrönung ihres Bruders teilgenommen und 1147 das Kloster La Santa Espina gegründet. Am 25. Januar 1155 ist sie in einer Schenkung an die Abtei San Pedro von Eslonza erstmals mit dem Titel einer Königin (Sancia regina) urkundlich belegt, der ihr wohl aufgrund ihres hohen Ansehens zugebilligt wurde, ähnlich wie schon einst ihre Großtante Urraca von Zamora ihn geführt hatte.[3] Dem Epitaph ihres Grabes in der Abtei San Isidoro von León nach war Sancha am letzten Tag des Monats Februar 1159 gestorben.

Literatur

  • Luisa García Calles: Doña Sancha: hermana del Emperador. León-Barcelona, 1972.
  • Bernard F. Reilly: The Kingdom of León-Castilla under Queen Urraca. 1109–1126. Princeton University Press, Princeton NJ 1982, ISBN 0-691-05274-3 (online ).
  • Bernard F. Reilly: The Kingdom of León-Castilla under King Alfonso VI 1065–1109. Princeton University Press, 1988 (online ).
  • Bernard F. Reilly: The Kingdom of León-Castilla under King Alfonso VII, 1126–1157. University of Pennsylvania Press, 1998.

Anmerkungen

  1. Archivo de San Isidoro de León, Reales, Nr. 132. Vgl. Reilly (1982), §2, S. 45 und (1988), §16, S. 333–334.
  2. Vgl. Reilly (1998), §5, S. 139–141.
  3. Cartulario del Monasterio de Eslonza: Primera Patre, hrsg. von Vicente Vignau Ballester (1885), Nr. 15, S. 28–30.


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sancha Raimúndez (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.