Samtgemeinde Eschershausen - LinkFang.de





Samtgemeinde Eschershausen


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten (Stand 2010)
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Holzminden
Fläche: 61,15 km²
Einwohner: 6480 (31. Dez. 2009)
Bevölkerungsdichte: 106 Einwohner je km²
Verbandsgliederung: 5 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Raabestr. 10
37632 Eschershausen
Webpräsenz: www.eschershausen.de
}
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Samtgemeinde Eschershausen war eine Samtgemeinde im Norden des Landkreises Holzminden in Niedersachsen mit Sitz in Eschershausen. Am 1. Januar 2011 schloss sich die Samtgemeinde mit der Samtgemeinde Stadtoldendorf zur neuen Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf zusammen.

Geografie

Die Mittelgebirgszüge Elfas, Vogler, Ith und Hils umgeben Eschershausen, das somit inmitten des Weserberglandes liegt.

Samtgemeindegliederung

Die Samtgemeinde Eschershausen bestand aus den fünf Gemeinden Dielmissen, Eimen, Holzen, Lüerdissen und Eschershausen. Insgesamt wohnten 6.727 Einwohner in der Samtgemeinde, davon 3.662 in der Stadt Eschershausen (Stand: Juni 2007).

Geschichte

Im Dezember 1996 lebten 7.612 Einwohner in der Samtgemeinde.

Die Samtgemeinde Eschershausen verfügte 2001 über 7,06 Millionen DM im Verwaltungshaushalt, und 562.000 DM im Vermögenshaushalt.

Am 12. Oktober 2009 vereinbarten die Samtgemeinderäte der Samtgemeinde Eschershausen und der Samtgemeinde Stadtoldendorf in Eschershausen die Fusion zur neuen Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf, die am 1. Januar 2011 erfolgte.

Politik

Samtgemeindebürgermeister

  • 2006–2010 Friedrich Mönkemeyer (ab 2004 hauptamtlich, zuvor Samtgemeindedirektor)
  • 2001–2006 Heinrich Heppner (CDU)
  • 1991–2001 Heinz Sassin (SPD)
  • 1973–1991 Karl Dörries (SPD)

Wirtschaft und Infrastruktur

Bildung

In Eschershausen befindet sich eine Grundschule und das „Wilhelm-Raabe-Schulzentrum Eschershausen“', eine Haupt- und Realschule zur Versorgung der Stadt und der Samtgemeinde Eschershausen.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Samtgemeinde

Literatur

  • Jutta Henze und Andreas Reuschel: Eschershausen um 1900. Geigerdruck, Horb am Neckar 2002, ISBN 3-89570-810-0.
  • Jutta Henze und Andreas Reuschel: Eschershausen. 1918 bis 1933. Geigerdruck, Horb am Neckar 2006, ISBN 3-86595-118-X.

Weblinks


Kategorien: Ehemalige Samtgemeinde in Niedersachsen | Landkreis Holzminden

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Samtgemeinde Eschershausen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.