Samtgemeinde Bothel - LinkFang.de





Samtgemeinde Bothel


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Rotenburg (Wümme)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Fläche: 148,68 km²
Einwohner: 8173 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 03 3 57 5401
Verbandsgliederung: 6 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Horstweg 17
27386 Bothel
Webpräsenz: www.bothel.de
Samtgemeinde-
bürgermeister
:
Dirk Eberle (SPD)
}
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Samtgemeinde Bothel ist eine Samtgemeinde im Landkreis Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen. In ihr haben sich sechs Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Der Verwaltungssitz der Samtgemeinde befindet sich in Bothel.

Geographie

Geographische Lage

Die Samtgemeinde liegt in der Wümmeniederung und in Ausläufern der Achim-Verdener Geest. Beide bilden Teilgebiete des Naturraums Stader Geest. Die Mitgliedsgemeinden befinden sich in einer naturbelassenen Geest-, Wald- und Heideregion zwischen den Bächen Rodau und Wiedau, Zuflüssen der Wümme.

Nachbargemeinden

Nachbargemeinden sind die Stadt Rotenburg (Wümme), die Gemeinde Scheeßel, die Stadt Schneverdingen und die Gemeinde Neuenkirchen (Landkreis Heidekreis), die Stadt Visselhövede, die Gemeinde Kirchlinteln (Landkreis Verden) und die Samtgemeinde Sottrum.

Samtgemeindegliederung

Mitgliedsgemeinden sind von West nach Ost:

Geschichte

Die Region der heutigen Samtgemeinde Bothel war ursprünglich, vor allem wegen der für die Landwirtschaft ungünstigen Geestlage, sehr arm. Viele Einwohner mussten auswärts arbeiten, beispielsweise in den Niederlanden. 1906 wurde eine Eisenbahn von Bremerhaven nach Hannover gebaut (Bahnstrecke Bremervörde–Walsrode), die zwischen den Orten Brockel und Bothel entlangführte und 1958 stillgelegt wurde. 1963 wurde der Streckenabschnitt zwischen Brockel und Wittorf abmontiert, heute befindet sich auf diesem Teilstück ein Fahrradweg. Der Abbau der Reststrecke von Brockel nach Rotenburg erfolgte 2009. 1928 kam die Eisenbahn Rotenburg (Wümme)–Verden (Aller) durch Westerwalsede hinzu. Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen viele Flüchtlinge und Heimatvertriebene in das Gebiet der Samtgemeinde, das auch in den folgenden Jahren durch Zuzug aus verschiedenen deutschen Regionen ein Einwohnerwachstum erlebte. 1971 wurde die Samtgemeinde Bothel zunächst noch ohne die Gemeinden westlich der Bundesstraße 440 gegründet. Erst 1974 kamen Kirchwalsede und Westerwalsede hinzu, so dass die Samtgemeinde im Wesentlichen die beiden alten Kirchspiele Brockel und Kirchwalsede vereinigte. Sitz der Verwaltung wurde der nach Einwohnerzahl größte und zentral gelegene Ort Bothel.

Religionen

Die meisten konfessionell gebundenen Einwohner gehören der evangelisch-lutherischen Kirche an. Die evangelisch-lutherischen Christen gehören zu den Kirchengemeinden Brockel und Kirchwalsede innerhalb der Kirchenregion Visselhövede, in welcher die Gemeinden Brockel, Kirchwalsede und Visselhövede vereinigt sind. Die römisch-katholischen Einwohner gehören zur Corpus-Christi-Gemeinde Rotenburg. Daneben gibt es Einwohner islamischen Glaubens, Zeugen Jehovas, Angehörige von Freikirchen, Baptisten, Angehörige der neuapostolischen Kirche sowie wie in ganz Deutschland eine wachsende Gruppe Konfessionsloser.

Politik

Samtgemeinderat

Der Rat der Samtgemeinde Bothel besteht aus 22 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für eine Gemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 8.001 und 9.000 Einwohnern.[2] Die 22 Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2011 und endet am 31. Oktober 2016.

Stimmberechtigt im Rat der Samtgemeinde ist außerdem der hauptamtliche Samtgemeindebürgermeister Dirk Eberle (SPD).

Die letzte Kommunalwahl am 11. September 2011 ergab das folgende Ergebnis:[3]

Samtgemeindebürgermeister

Hauptamtlicher Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Bothel ist Dirk Eberle (SPD). Bei der letzten Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 wurde er mit 60,0 % der Stimmen gewählt. Sein Gegenkandidat Michael Fehlig erhielt 40,0 %. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,2 %.[4] Eberle trat sein Amt am 1. November 2014 an und löste den bisherigen Amtsinhaber Rüdiger Woltmann (parteilos) ab, der nicht mehr kandidiert hatte.

Wappen

Blasonierung: Im schrägrechts durch einen silbernen Wellenbalken geteilten Schild im oberen roten Feld eine silberne Eiche mit sechs Wurzelenden und sechs Blättern und im unteren grünen Feld ein silbernes nach rechts springendes Pferd.

Der Eichenbaum mit den sechs Blättern steht für die sechs Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde. Das Pferd symbolisiert die Bedeutung der Landwirtschaft und der Pferdezucht im Gebiet der Samtgemeinde. Der Wellenbalken schließlich steht für die verschiedenen Bäche, die die Gegend durchziehen.

Flagge

Die Flagge der Samtgemeinde ist grün-weiß mit dem Samtgemeindewappen auf dem breiteren weißen Mittelstreifen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sehenswert sind die Holländerwindmühle im Ortsteil Brockel, dort und in Kirchwalsede befinden sich auch alte Dorfkirchen. Zwischen Hemsbünde, Kirchwalsede und dem Zentralort Bothel befinden sich die Bullenseen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft

In der Samtgemeinde Bothel befinden sich verschiedene holzverarbeitende Industriezweige, ein großer Betrieb für Karosseriebau und lebensmittelverarbeitende Gewerbe. In Brockel wird Holzspielzeug (Sievers) hergestellt. Außerdem ist die Gegend Zielgebiet für Kurzurlauber, Fahrradfahrer und Wassersportler, denen hier verschiedene Seen (Bullenseen) und kleinere Flüsse als Paddelrevier zur Verfügung stehen. Beliebt sind bei Urlaubern auch Reit- und Jagdaufenthalte.

Soziale Einrichtungen

Brockel ist Standort eines Pflegeheimes, in Bothel, Hemslingen und Kirchwalsede befinden sich Erziehungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche. In Kirchwalsede, Bothel und Brockel befinden sich Hausarztpraxen. In Bothel und Kirchwalsede sind außerdem Zahnarztpraxen angesiedelt. Fast die gesamte Samtgemeinde gehört zum KV-ärztlichen Notdienstbezirk Rotenburg, lediglich Hemslingen wird vom KV-Notdienst in Soltau betreut. Nächstgelegene Krankenhäuser sind das Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg, die Aller-Weser-Klinik in Verden und das Heidekreis-Klinikum in Soltau.

Verkehr

Straßen

Der Verkehr durchquert hauptsächlich in Nord-Süd-Richtung die Samtgemeinde, die sich vor allem von Ost nach West erstreckt. Durch das Samtgemeindegebiet verlaufen die B 440, B 71 und verschiedene Kreisstraßen, welche die Samtgemeinde in Ost-West-Richtung erschließen.

Busverkehr

Der öffentliche Verkehr ist nur äußerst unzureichend entwickelt und besteht aus Linienbusverbindungen fast nur zu den Schulzeiten.

Schienenverkehr

Im äußersten Westen durchquert die Bahnstrecke Verden–Rotenburg, Teil der Weser-Aller-Bahn, das Samtgemeindegebiet, an der Westerwalsede einen Bahnhof besaß. Hier befindet sich heute noch eine Ausweichstelle. Nächste Bahnhöfe sind heutzutage in Rotenburg (Wümme), Visselhövede und Verden (Aller).

Früher verlief durch das heutige Samtgemeindegebiet die Bahnstrecke Bremervörde–Walsrode. Durch die Gemarkungen Bothel und Brockel soll Planungen zufolge die Y-Trasse verlaufen.

Flughäfen

In etwa 70 km Distanz liegen die Flughäfen Rotenburg-Luhne und Bremen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 100 Bevölkerungsfortschreibung – Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2014  (Hilfe dazu).
  2. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten , abgerufen am 27. November 2014
  3. Kommunalwahl 2011 Samtgemeinde Bothel , abgerufen am 27. November 2014
  4. Einzelergebnisse der Direktwahlen am 25. Mai 2014 in Niedersachsen , abgerufen am 27. November 2014

Kategorien: Samtgemeinde in Niedersachsen | Landkreis Rotenburg (Wümme)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Samtgemeinde Bothel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.