Salto (Sprung) - LinkFang.de





Salto (Sprung)


Der Salto (italienisch Sprung; Plural: Saltos oder Salti) ist ein Element verschiedener Sportarten und bezeichnet einen freien Überschlag um die Breitenachse des Körpers.

Ausführung

Salto vorwärts

Akrobatische Übungen mit Salti sind bereits aus der Antike durch entsprechende Bilder auf Vasen dokumentiert. Die Biomechanik der Sprünge vor allem der verschiedenen Salti wurde erstmals von Archangelo Tuccaro (1599)[1] beschrieben und analysiert.[2] Die akrobatische Ausführung des Saltos gilt als relativ einfach. Ein Anlauf, dann ein kleiner Sprung nach vorne, um Schwung zu bekommen, und nun werden die Arme vor dem Körper nach unten geschleudert. Es wird abgesprungen, sobald man kurz davor ist, senkrecht zu stehen. Dabei sollten die Beine möglichst weit angezogen und auch ein wenig auseinandergedrückt werden, damit sich der Springer nicht ungewollt mit dem Knie an die Nase stößt.

Das Erlernen und auch das Ausüben des Vorwärtssaltos impliziert Verletzungsrisiken. Am Anfang hat man noch kein Gefühl für die Landung und streckt die Beine oft zu früh oder zu spät aus. Kleingewachsenen Menschen fällt der Salto leichter als Großgewachsenen; sie haben einen günstigeren Quotienten "Kraft zu Masse". Analog fällt er Schlanken leichter als Dicken. Junge Menschen haben elastischere Knochen als ältere Menschen. Je härter der Untergrund, desto größer die Verzögerungskräfte bei der Landung. In Turnhallen befindet sich ein Schwingboden; dieser dämpft die Landung etwas. Rasen auf Sportplätzen dämpft die Landung nicht nennenswert.

Salto rückwärts

Der Rückwärtssalto gilt aufgrund seines Bewegungsablaufs als einfacher als der Salto vorwärts; unabhängig davon fällt es vielen schwer, "nach hinten" zu springen. Der Sportler springt mit leicht vorgeneigtem Oberkörper beidbeinig ab und schwingt gleichzeitig die Arme hinter den Kopf. Der Körper wird mit der Bewegung der Arme in Rücklage gebracht. Während der nachfolgenden Steigephase des Körpers wird der Kopf in der Verlängerung der Wirbelsäule fixiert, ebenso werden die Arme hinter dem Kopf fixiert. Gegen Ende des Höhegewinns werden die Beine angehockt und der Körper rotiert um die Drehachse. Die Landung wird eingeleitet, indem Beine und Hüfte nach hinten unten geöffnet und die Arme schräg nach vorne gestreckt werden. Wenn man nicht schnell genug gedreht hat, landet man in Vorderlage und kann in der Regel die Landung mit den Armen abfedern.

Sportarten

Es gibt verschiedenen Formen und Variationen von Saltos, beispielsweise Saltos mit mehreren Schrauben beim Turnen oder mehrfache Salti beim Wasserspringen. Überschläge werden in verschiedenen Sportarten ausgeführt.
Sportarten bei denen der Mensch den Salto schlägt:

Sportarten bei denen der Mensch zusammen mit einem Sportgerät den Salto schlägt:

Verwandte Übungen

Eine mit dem Salto verwandte Übung ist der Flickflack. Beim Kunstflug ist der Looping mit dem Salto vergleichbar.

Mortale und Nullo

  • Ein Salto Mortale (Todessprung) ist eine häufig am Trapez in einem Zirkus gezeigte Variante des Saltos, bei der ein mehrfacher, meist drei- oder gar vierfacher Überschlag ausgeführt wird. Der erste Mensch, der nachweislich am Trapez einen Salto schlug, war Jules Léotard.
  • Als Salto Nullo (von Null als Nichts) bezeichnen Sportler und Sportreporter scherzhaft die in Wettkämpfen verpasste Qualifikation von Sprungwettbewerben (Stabhochsprung, Weitsprung, Dreisprung und ähnlichen) durch einen dreimaligen Fehlversuch.

Einzelnachweise

  1. Trois Dialogues de l'exercise de Sauter et Voltiger en l'air ; Avec les figures. Chez ^Claude ^de Monstr'œel, Paris 1599.
  2. Arnd Krüger, John McClelland: Die Anfänge des modernen Sports in der Renaissance. (= Beiträge und Quellen zu Sport und Gesellschaft. Band 2). Arena Publ., London 1984, ISBN 0-902175-45-9.

Literatur

  • Flavio Bessi: Materialien für die Trainerausbildung im Gerätturnen - erste Lizenzstufe. 3., veränderte Auflage. Eigenverlag, Freiburg 2009, ISBN 978-3-00-027421-3.

Quellen

Weblinks

 Wiktionary: Salto – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Kategorien: Akrobatik | Element (Gerätturnen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Salto (Sprung) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.