Sajama - LinkFang.de





Sajama


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Sajama (Begriffsklärung) aufgeführt.
Sajama

Der Sajama im Abendlicht

Höhe 6542 m
Lage Departamento Oruro, Bolivien
Gebirge Anden
Dominanz 732,99 km → Llullaillaco
Schartenhöhe 2428 m
 
Typ Schichtvulkan, erloschen
Erstbesteigung 4. Oktober 1939 durch Wilfrid Kühm und Joseph Prem[1]
Normalweg Hochtour
Besonderheiten Höchster Berg Boliviens
pd3
pd5

Der Sajama (span. Nevado Sajama) ist der höchste Berg Boliviens und einer der höchsten Vulkane der Welt. Er befindet sich in der Mitte des Sajama-Nationalparks an der Südwest-Grenze Boliviens mit Chile. Seine Basis steht auf der Hochebene des Altiplano in etwa 4200 m, wodurch er wesentlich niedriger erscheint, als er tatsächlich ist. Der symmetrische Vulkan ist seit mindestens 25.000 Jahren erloschen. Da der Gipfel durch eine Eiskappe bedeckt ist, sind Spuren eines Kraters nicht sichtbar. In den umliegenden Dörfern gilt der Sajama als Heiligtum; er stellt einen Gott männlichen Geschlechts dar. In La Paz wird er als Teil des Illimani betrachtet. Trotz dieses Status begrüßen die Anwohner der Umgebung die touristische Besteigung des Sajama, meist jedoch unter der Bedingung, dass lokale Bräuche wie ein kleines Opfer an die Pachamama beachtet werden.

Die Gipfelbesteigung ist eine mittelschwere Hochtour und kann gut akklimatisiert in zwei bis drei Tagen vollzogen werden.

Eine Besonderheit sind die Queñua-Krüppelbäume (Polylepis tarapacana), an denen man beim Aufstieg vorbeikommt, und die bis in rund 5000 m Höhe wachsen. Die Einwohner des Sajama-Nationalparks sind stolz auf diese am höchsten wachsende Baumart der Welt. Meist wird der Baum als weltweit einziger über 5000 m Meereshöhe wachsender Baum bezeichnet. Die Triebe werden in heißem Wasser zu einem Tee gekocht, der stärker als der übliche Coca-Tee gegen die Höhenkrankheit helfen soll.

Bohrkerne aus der Eiskappe über dem Krater wurden zur Rekonstruktion von Klimaveränderungen seit der letzten Eiszeit verwendet.

Am 2. August 2001 war der Sajama Austragungsort des wohl höchsten Fußballspiels der Erde. Am 12. Juni 2007 fand am Sajama erneut ein Fußballspiel auf 6000 m Höhe statt, an dem neben Alpinisten auch der bolivianische Präsident Evo Morales teilnahm und das einzige Tor des Spiels schoss. Er wollte mit dem Spiel gegen eine neue Regelung der FIFA protestieren, die Länderspiele an Austragungsorten über 2500 m Höhe verbietet. Betroffen sind von der Regelung vor allem Bolivien, Peru und Ecuador.

Siehe auch

Literatur

  • L.G. Thompson et al.: A 25,000-year tropical climate history from Bolivian ice cores. In: Science, Vol. 282, 1988, S. 1858–1864.

Weblinks

 Commons: Nevado Sajama  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. American Alpine Club: Ascents in Bolivia. Abgerufen am 17. Mai 2015 (englisch).

Kategorien: Berg in Bolivien | Berg im Departamento Oruro | Berg in den Anden | Berg in Südamerika | Schichtvulkan | Sechstausender

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sajama (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.