Saint Brieuc - LinkFang.de





Saint-Brieuc

(Weitergeleitet von: Saint-Brieuc)

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Saint-Brieuc (Begriffsklärung) aufgeführt.
Saint-Brieuc (Sant-Brieg)
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor (Präfektur)
Arrondissement Saint-Brieuc
Kanton Chef-lieu von 3 Kantonen
Gemeindeverband Saint-Brieuc Agglomération Baie d’Armor
Koordinaten
Höhe 0–134 m
Fläche 21,88 km²
Einwohner 45.331 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 2.072 Einw./km²
Postleitzahl 22000
INSEE-Code
Website http://www.mairie-saint-brieuc.fr

Kathedrale von Saint-Brieuc

Saint-Brieuc (bretonisch Sant-Brieg) ist eine französische Gemeinde in der Bretagne, in Nordwest-Frankreich mit 45.331 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013 ). Sie ist der Sitz der Präfektur des Départements Côtes-d’Armor und Sitz einer katholischen Diözese. Die Einwohner von Saint-Brieuc werden Briochins (m) bzw. Briochines (w) genannt.

Die Stadt liegt etwa drei Kilometer entfernt vom Ärmelkanal auf einem Plateau, in das die Flüsse Gouët und Gouédic tiefe Täler gegraben haben und in die Bucht von Saint-Brieuc[1] fließen.

Saint-Brieuc wird im Schiffsregister unter "SB" als Heimathafen angegeben.

Wirtschaft

Der kanalisierte Gouët führt zum Handels- und Fischereihafen Le Légué. Des Weiteren gibt es einen Sporthafen und den Regionalflughafen Saint Brieuc–Armor. Daneben bestimmen die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte und die dafür erforderlichen Kühlhäuser das Wirtschaftsleben.

Saint-Brieuc ist TGV-Halt auf der Bahnstrecke Paris–Brest. Von ihr zweigen hier die Bahnstrecke Saint-Brieuc–Le Légué und die Bahnstrecke Saint-Brieuc–Pontivy ab, die beide nur noch im Güterverkehr bedient werden.

Sehenswürdigkeiten

Wichtigste Sehenswürdigkeit ist die gotische Kathedrale Saint-Étienne aus dem 13./14. Jahrhundert. Nördlich der Kathedrale findet sich ein Viertel mit alten Fachwerkhäusern. Bis ins 16. Jahrhundert war Saint-Brieuc als eine der sieben ältesten Bischofsstädte der Bretagne Station der großen Wallfahrt Tro-Breizh.

Am Brunnen von Saint-Brieuc soll sich im 5. Jahrhundert, als die Bretagne christianisiert wurde, der Mönch Briocus († um 515; Fest am 1. Mai; in Rennes und Vannes am 11. Mai) niedergelassen haben. Dieser gab der Stadt der Legende nach ihren Namen. Der Brunnen ist seit dem 15. Jahrhundert durch eine Halle geschützt.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind Viadukte über die beiden Flusstäler, der Aubé-Hügel und der Turm Saint-Esprit.

Söhne und Töchter der Stadt

Partnerstädte

Saint-Brieuc pflegt Städtepartnerschaften mit

Literatur

Georg Gresser: Art. Briocus, in: Lexikon für Theologie und Kirche, Band 2, Freiburg 1994, Sp. 695.

Weblinks

 Commons: Saint-Brieuc  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Die Baie de Saint-Brieuc ist ein Naturschutzgebiet

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Saint-Brieuc (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.