Sackkiefler - LinkFang.de





Sackkiefler


Sackkiefler

Systematik
Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa)
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Sackkiefler
Wissenschaftlicher Name
Entognatha
Stummer-Traunfels, 1891

Als Sackkiefler (Entognatha) wird die zusammengefasste Gruppe aus Beintastlern, Doppelschwänzen und Springschwänzen innerhalb der Sechsfüßer genannt. Als Begründung für diese Taxon-Bildung gilt eine Mundtasche, in der die Mundwerkzeuge liegen und die bei allen drei Gruppen vorhanden ist. Gebildet wird die Tasche durch seitliche Faltungen der Kopfkapsel, die nach hinten mit der Unterlippe (Labium) verwachsen ist. Dadurch werden die Mandibeln und die Maxillen in die Kopfkapsel eingezogen und meist zu Stech- und Spatelwerkzeugen modifiziert.

Die Sackkiefler werden den Freikieflern (Ectognatha) als Schwestergruppe gegenübergestellt. Innerhalb der Entognatha werden die Springschwänze und die Beintastler als Ellipura zusammengefasst und den Doppelschwänzen gegenübergestellt. Als Hauptargument für diese Gruppe werden neben verschiedenen weiteren Reduktionsmerkmalen die fehlenden Hinterleibsanhänge und die Verschmelzung des Unterschenkels (Tibia) mit dem Fuß (Tarsus) zum Tibiotarsus angeführt.[1]

Kontroverse

Die Sackkiefler sind als Taxon nicht unumstritten, besonders die Stellung der Doppelschwänze innerhalb der Sechsfüßer ist bislang nicht vollständig geklärt. Obwohl die gängigste Einordnung der Doppelschwänze innerhalb der Sackkiefler stattfindet, gibt es mindestens eine alternative Hypothese (Kukalová-Peck, 1987). Nach dieser könnten auch die Diplura allein als Schwestergruppe der Insekten angesehen werden, während ein gemeinsames Taxon namens Ellipura wiederum als Schwestergruppe dieser beiden Gruppen angesehen werden könnte.[2] Als begründendes Merkmal wird hier die evolutionär unterschiedliche Anzahl der Beinteile angesehen, die mit den Unterleibsplatten des Hinterleibs verschmolzen sind. Dieses Merkmal und damit die Hypothese sind allerdings sehr umstritten. Sollte sich diese Hypothese bewahrheiten, müssen die Sackkiefler als Taxon aufgelöst werden.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Willi Hennig: Die Stammesgeschichte der Insekten. (= Senckenberg-Buch 49, ISSN 0341-4108 ). Kramer, Frankfurt am Main 1969.
  2. J. Kukalová-Peck: New Carboniferous Diplura, Monura, and Thysanura, the hexapod ground plan, and the role of thoracic side lobes in the origin of wings (Insecta). In: Canadian Journal of Zoology. Vol. 65, 1987, ISSN 0008-4301 , S. 2327–2345.

Literatur

Weblinks

 Commons: Entognatha  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Gliederfüßer

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Sackkiefler (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.