SCL Tigers - LinkFang.de





SCL Tigers


SCL Tigers
Grösste Erfolge
  • Schweizer Meister: 1976
  • Schweizer Meister NLB: 1961, 1987, 1998, 2015
  • Schweizer Amateurmeister: 1953, 1994
Vereinsinformationen
Geschichte Schlittschuh-Club Langnau (1946–1999)
SCL Tigers AG (seit 1999)
Standort Langnau i.E., Schweiz
Stammverein Schlittschuh-Club Langnau
Vereinsfarben rot und gelb
Liga National League A
Spielstätte Ilfishalle
Kapazität 6050 Plätze (davon 3000 Sitzplätze)
Geschäftsführer Peter Müller
Cheftrainer Scott Beattie
Kapitän Martin Stettler
Saison 2014/15 Platz 1, Schweizer Meister NLB, Aufsteiger

Die SCL Tigers sind ein Eishockeyclub aus Langnau im Emmental, Schweiz, der seit dessen Gründung mehrheitlich in der höchsten Schweizer Spielklasse, der heutigen National League A, gespielt hat. Seit der Saison 2013/14 spielten die SCL Tigers nach dem Abstieg aus der höchsten Spielklasse in der National League B, stiegen jedoch zur Saison 2015/16 wieder in die NLA auf.

Geschichte

Die SCL Tigers sind der Nachfolgeverein des 1946 gegründeten Schlittschuh-Club Langnau (SCL), welcher 1999 in die SCL Tigers AG ausgelagert wurde. 1999–2002 wurde unter dem Namen Schlittschuh-Club Langnau lediglich noch die Juniorenabteilung geführt, welche sich aber 2002 in die «SCL Young Tigers» umbenannte. Der Tiger als Logo sowie der Name des Clubs stammen vom langjährigen Hauptsponsor, der 1850 gegründeten Langnauer Traditions-Firma «Tiger Käse AG» (seit 2004 «Emmi Fondue AG»), die mit ihrer Marke «Tiger» seit den 1970er Jahren den Club sponsert.

Die SCL Tigers sind schweizweit bekannt für ihre gezielte Nachwuchsförderung. Zwei der bekanntesten Schweizer Eishockeyspieler stammen aus dem Emmental: Reto von Arx, der erste Schweizer Torschütze in der National Hockey League, sowie Martin Gerber, der ebenfalls in der National Hockey League im Einsatz stand.

In der Saison 2010/11 schafften die Tigers erstmals seit der Einführung des neuen Modus mit Play-offs und Play-outs den Einzug in die Playoffs. Dies gelang sieben Spiele vor Abschluss der Qualifikation durch einen 3:2-Auswärtssieg bei den Rapperswil-Jona Lakers.

Die Spielstätte der SCL Tigers, die Ilfishalle, wurde 2012 umfassend saniert.

Am 9. Dezember 2012 wurde John Fust, welcher die Tigers zum ersten Mal in die Play-offs führte, freigestellt.[1] Dies geschah aufgrund der schlechten Tabellenlage - letzter Platz mit 13 Punkten Rückstand auf den Zweitletzten nach 28 Spielen. Alex Reinhard, welcher bis zu diesem Zeitpunkt Assistenztrainer war, wurde daraufhin zum neuen Cheftrainer ernannt. Die sportliche Situation verbesserte sich unter Reinhard und dessen Assistenten, Konstantin Kuraschew, nicht entscheidend und so übernahmen am 10. April 2013 Jakob Kölliker und Alfred Bohren die Leitung des Teams, um die drohende Relegation zu verhindern. Am 16. April 2013 verloren die SCL Tigers auswärts das sechste Ligaqualifikationsspiel gegen den Lausanne HC mit 3:2, womit diese Serie mit 4:2 Niederlagen verloren ging. Nach 15-jähriger NLA-Zugehörigkeit stiegen die SCL Tigers in die zweithöchste Spielklasse, die NLB, ab. Knapp zwei Jahre später, am 9. April 2015 stiegen die Tigers bereits im vierten Liga-Qualifikationsspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers wieder in die NLA auf.

Kader der Saison 2015/16

Trainer
Name Nationalität Geburtstag
Scott Beattie Kanada Kanada
Rolf Schrepfer Schweiz Schweiz 9. Oktober 1973

Fans

Schon in der 1. Liga hatte der Klub einen Zuschauerschnitt von über 4'000 Zuschauern pro Spiel. Doch nach mehreren Tiefschlägen (2x Abstieg in die 1. Liga) und Höhen (Wiederaufstieg in die NLA 1998) zerbrach die Fankultur zwischen 2003 und 2005 teilweise. Grund dafür waren Fehlentscheidungen in der Vereinsführung, das Verpassen der Playoffs in den letzten elf Jahren und Fehleinkäufe im Kader.

In der Saison 2010/2011 erreichten die SCL Tigers erstmals die Playoffs, was einen wahren Hype um die Mannschaft und die Tigers auslöste. Obwohl man in der ersten Playoffrunde gegen den SC Bern ausschied, war es eine der besten Saisons, was die Fans und die Stimmung im Stadion betrifft.

Es entstanden in den darauffolgenden Jahren mehrere neue Fanclubs, die ihre Mannschaft bis heute an jedem Spiel unterstützen.

Trotz des Abstiegs in die NLB in der Saison 2012/2013, dem Tiefpunkt der letzten 15 Jahre, signalisierten die Anhänger der SCL Tigers die Treue zum Verein. Die Qualifikation der Saison 2013/2014 besuchten im Schnitt über 5000 Fans die Heimspiele.

Seit 2006 existiert mit der Fanszene Langnau ein Zusammenschluss von Fanclubs der SCL Tigers, welcher das Ziel hat, gemeinsam Choreografien vorzubereiten und die Stimmung an den Spielen im Stadion zu verbessern.[2]

Stadien

  • 1946 − 1959 Natureisbahn Oberfeld
  • 1959 − 1975 KEB Langnau
  • Seit 1976 Ilfishalle Langnau

Gesperrte Trikotnummern

Weblinks

 Commons: SCL Tigers  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Medienmitteilung zur Freistellung von John Fust
  2. Webseite der Fanszene , abgerufen am 1. April 2014.

Kategorien: Schweizer Eishockeyclub | Sport (Kanton Bern) | Gegründet 1946

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/SCL Tigers (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.