Süpplingen - LinkFang.de





Süpplingen


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: HelmstedtVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Samtgemeinde: Nord-Elm
Höhe: 108 m ü. NHN
Fläche: 10,35 km²
Einwohner: 1651 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 160 Einwohner je km²
Postleitzahl: 38373
Vorwahl: 05355
Kfz-Kennzeichen: HE
Gemeindeschlüssel: 03 1 54 021
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Steinweg 15
38373 Süpplingen
Webpräsenz: www.suepplingen.de
Bürgermeister: Harald Schulze
}

Süpplingen ist eine Gemeinde im Landkreis Helmstedt in Niedersachsen (Deutschland). Sie ist Sitz der Samtgemeinde Nord-Elm, der weitere fünf Gemeinden angehören.

Geografie

Die Gemeinde liegt an der Schunter, ungefähr 6 km westlich der Kreisstadt Helmstedt an der Bundesstraße 1.

Geschichte

Der Ort Süpplingen wurde Im Jahr 888 erstmals als Sophingi in einer Tauschurkunde erwähnt. Nahe Süpplingen liegt Süpplingenburg, das aus einer mittelalterlichen Burganlage hervorging.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts setzte die Industrialisierung im Gebiet um Süpplingen ein. Schwerpunkte waren dabei die Zuckerverarbeitung und der Braunkohleabbau, dessen Wurzeln bis ca. 1770 zurückreichen, als die Kohle im Tagebau gefördert wurde.

Gemeindepartnerschaften

Süpplingen unterhält mit folgenden Gemeinden eine Städtepartnerschaft:

Religionen

Die Evangelisch-Lutherische Kirche St. Lambertus befindet sich in der Ortsmitte. Die Kirchengemeinde gehört zur Propstei Königslutter.

Die Römisch-Katholische Kirche St. Bonifatius wurde 1899 an der Breiten Straße errichtet. Seit 2008 gehört die Kirche zur Pfarrgemeinde St. Ludgeri in Helmstedt.[2]

Literatur

  • Gemeinde Süpplingen (Hrsg:): Süpplingen 888 - 1988. Ein Dorf im Wandel der Zeit. Die Geschichte des Dorfes Süpplingen. Süpplingen 1988.

Weblinks

 Commons: Süpplingen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 100 Bevölkerungsfortschreibung – Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2014  (Hilfe dazu).
  2. Willi Stoffers: Patronatskirchen zum Gedenken an den Hl. Bonifatius, den Apostel der Deutschen, im Bistum Hildesheim. Hildesheim 2004, S. 30/31

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Süpplingen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.