Ruth Smith - LinkFang.de





Ruth Smith


Ruth Smith-Nielsen (* 5. April 1913 in Vágur, Färöer; † 26. Mai 1958 ebenda) war eine färöische Malerin und Grafikerin.

Leben

Ruth wurde 1913 als Tochter des Fischers und Farbhändlers Johan Smith (1882–1922) und von Elin Caroline Djurhuus (1881–1960) in Vágur auf Suðuroy, der Südinsel der Färöer, geboren. Ihr Vater wurde durch Krankheit an Land gezwungen und starb, als sie erst neun Jahre alt war. Zusammen mit ihren Geschwistern arbeitete sie in seinem kleinen Geschäft, und mit 15 wurde Ruth Briefträgerin in ihrem Ort.

1930 ging sie nach Dänemark, um Krankenschwester zu werden. Doch zunächst schlug sie sich als Dienstmädchen durch, bis sie eine bessere Stellung in der Wäscherei des Diakoniestifts von Kopenhagen fand. Ruth zeichnete seit ihrer Kindheit und auch jetzt in ihrer Freizeit. Einer der Patienten im Diakoniestift entdeckte ihr Talent und stellte den Kontakt mit Bizzie Høyers Zeichenschule her, die sie von 1933 bis 1934 besuchte. Von 1936 bis 1943 studierte sie an der Malereischule der Königlich Dänischen Kunstakademie Kopenhagen.

Am 12. April 1945 heiratete sie einen ihrer Kommilitonen, den Architekten und Geschäftsführer Poul Morell Nielsen (* 3. Mai 1919 in Aalborg; † 14. November 1990 in Lemvig). Aus der Ehe gingen die Söhne Leif (* 1947) und Louis (* 1952) hervor. 1948 ging das Paar auf die Färöer, da Ruth nach neuer Inspiration strebte. Sie lebten zunächst in Vágur und später im Nachbarort Nes.

Im Mai 1958 ertrank sie alleine schwimmend im heimatlichen Fjord, dem Vágsfjørður.

Werk

Ruth Smith ging mit den Farben sensibler um als alle anderen ihrer Zeitgenossen; ihr Malstil ist durch kurze, suchende Striche gekennzeichnet, mit dem sie in ihren Bildern das färöische Licht einfängt. Von Cézanne inspiriert, tragen ihre Landschaftsbilder impressionistische Züge. Gleichwohl gilt sie als Vertreterin des Realismus.

Ihre beiden Selbstporträts von 1955 und 1956 (siehe Briefmarke) werden, auch dank der Aufmerksamkeit ihres ehemaligen Lehrers Aksel Jørgensen, von der Kunstakademie Kopenhagen zu den bedeutendsten Gemälden der Färöer und des Nordens gezählt und befinden sich im Kunstmuseum der Färöer.

Zeit ihres Lebens galt Ruth Smith als sehr scheu und zurückgezogen, viele ihrer Werke übermalte sie in ständiger Selbstkritik.

Siehe auch

Literatur

  • Dagmar Warming: Ruth Smith : Lív og verk. Tórshavn: Listasavn Føroya, 2007 - ISBN 978-99918-987-0-4 (294 S. Färöisch)

Weblinks

 Commons: Ruth Smith  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Färöischer Grafiker | Färöischer Maler | Gestorben 1958 | Geboren 1913 | Färinger | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ruth Smith (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.