Ruhrpilot - LinkFang.de





Ruhrpilot


Der Ruhrpilot ist ein Verkehrsmanagementsystem im Ruhrgebiet.

Aufgabe des Ruhrpilot ist die Unterstützung der verschiedenen Straßenbaulastträger bei der Steuerung und Lenkung des Verkehrs, sowie der betrieblichen Aufgaben der Verkehrsunternehmen.

Zur Verkehrssteuerung werden Daten der Bundesautobahnen, Bundesstraßen, Landesstraßen und kommunalen Hauptverkehrsstraßen verwendet, teilweise fließen zusätzlich Daten über Baustellen, Verkehrsbehinderungen, Veranstaltungen, Öffentlicher Nahverkehr und die Verfügbarkeit von Parkplätzen in das System ein.[1]

Neben der Bereitstellung von Daten dient insbesondere das verkehrsträgerübergreifende Strategiemanagement dazu, Straße und Schiene besser auszulasten. Mit dem intermodalen Router liefert der Ruhrpilot zudem einen Beitrag zur besseren Verknüpfung der verschiedenen Verkehrsmittel. Der Nutzer hat über www.ruhrpilot.de außerdem die Möglichkeit den öffentlichen und den Individualverkehr zu vergleichen.

Im Zuge des Aufbaus des Ruhrpilot wurde mit Kosten von rund 9 Millionen Euro eine Zentrale errichtet, welche vor allem als ruhrgebietsweiter Knotenpunkt von sämtlichen verkehrsrelevanten Informationen fungiert. Hier werden die zuvor eingesammelten Daten verarbeitet und an die Kooperationspartner bedarfsgerecht weitergereicht. Dank dieses zentralen Daten- und Diensteprovidings wird so erstmals der interkommunale Austausch von Daten und Informationen zwischen den Kommunen / Verkehrsunternehmen im Ruhrgebiet ermöglicht.

Das Land Nordrhein-Westfalen förderte außerdem die Modernisierung der Verkehrsrechnersysteme in den Kommunen und die Erweiterung der Systeme in den Verkehrsunternehmen mit rund 20 Millionen Euro.

Träger

Das System wird seit dem 1. Januar 2010 durch die landeseigene Ruhrpilot Besitzgesellschaft mbH in Kooperation mit Kommunen und Verkehrsunternehmen des Ruhrgebiets betrieben.

Kooperationspartner

Ruhrpilot ist ein vom Land NRW gefördertes Kooperationsprojekt von insgesamt zehn kreisfreien Städten, zwei Kreisen, acht kreisangehörigen Städten und sechs Verkehrsunternehmen des Ruhrgebiets sowie dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und dem Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus kooperiert Ruhrpilot mit mobil-im-rheinland, einer Mobilitätsinitiative für den gesamten Raum Köln/Bonn.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Verkehrsmanagementzentrale Ruhrpilot - eine Region in Bewegung , auf www.ruhrpilot.de.

Kategorien: Verkehrsplanung | Verkehr (Ruhrgebiet) | Unternehmen (Essen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhrpilot (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.