Rugosa - LinkFang.de





Rugosa


Rugosa

Zeitliches Auftreten
Ordovizium bis Oberperm
485,4 bis 252,2 Mio. Jahre
Fundorte

Weltweit

Systematik
ohne Rang: Vielzellige Tiere (Metazoa)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Stamm: Nesseltiere (Cnidaria)
Klasse: Blumentiere (Anthozoa)
Unterklasse: Hexacorallia
Ordnung: Rugosa
Wissenschaftlicher Name
Rugosa
Milne-Edwards & Haime, 1850

Die Rugosa (auch Tetracorallia) sind eine ausgestorbene Ordnung der Hexacorallia, die vom mittleren Ordovizium bis zum späten Perm an der Riffbildung beteiligt waren. Der deutsche Name „Runzelkorallen“ („rugosen Korallen“) entspricht dem lateinischen Namen und nimmt Bezug auf die runzelige Außenhülle (lat. rugosus - faltig, runzelig). Die Bezeichnung „Tetracorallia“ (tetra (τετρα) - vier) verdanken die Tiere ihrem vierstrahligen, achsensymmetrischen Bauplan.

Zusammen mit den tabulaten Korallen (Tabulata) waren die Rugosa die ersten Riffbildner unter den Blumentieren. Zusammen mit den Tabulata und Stromatoporen bildeten sie im Silur und Devon die größten Riffe im Paläozoikum, die sogenannten Tabulaten-Stromatoporen-Riffe.

Etwa 75 Prozent aller Rugosa waren solitäre Arten, die übrigen bildeten Kolonien.

Solitäre Rugosa werden wegen ihres charakteristischen Skeletts auch als Hornkorallen (nicht zu verwechseln mit den auch als Hornkorallen bezeichneten Gorgonien) bezeichnet. Die größten erreichten einen Durchmesser von 14 Zentimeter und eine Länge von fast einem Meter. Kolonien konnten vier Meter im Durchmesser erreichen.

Es ist nicht zu beweisen, ob rugose Korallen wie viele heutige Korallen mit symbiotischen Algen (Zooxanthellen) zusammenlebten.

Im Oberdevon kam es im Verlauf wiederholter starker Meeresspiegelanstiege zum Massenaussterben von Rugosa und Tabulata, 90 Prozent der Flachwasser- und 50 Prozent der Tiefwasserformen verschwanden. Sie erholten sich nicht mehr davon. Beim großen Massenaussterben an der Perm/Trias-Grenze starben sie bis auf wenige Gattungen der Unterordnung Streptelasmatina wie viele andere Lebewesen endgültig aus.

Die im Vergleich zu rezenten, also heute lebenden, Korallen erhöhte Anzahl der Wachstumsringe im Skelett der Rugosa ist ein Indiz für die Annahme, dass die Geschwindigkeit der Erdrotation in geologischer Vergangenheit höher war als in der Gegenwart. Im Devon dauerte ein Tag demnach etwa 22 Stunden und ein Jahr hatte somit 396 Tage.

Systematik

Die Rugosa werden nach der Feinstruktur ihrer Skelette in drei Unterordnungen unterteilt:

Weblinks

 Commons: Rugosa  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ausgestorbenes Tier | Blumentiere | Anthozoa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rugosa (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.