Rufinus von Aquileia - LinkFang.de





Rufinus von Aquileia


Tyrannius Rufinus oder Rufinus von Aquileia (* ca. 345 in Concordia bei Aquileia; † 411/412 in Messina auf Sizilien) war ein Mönch, Historiker und Theologe. Bekannt wurde er durch seine lateinischen Übersetzungen von christlichen Schriften aus dem Griechischen, vor allem der Werke von Origenes.

Leben

Rufinus wurde 344 oder 345 n. Chr. in Concordia bei Aquileia geboren. Nach einem Studium in Rom, wo er Hieronymus begegnete, kehrte er nach Aquileia zurück und trat in ein Kloster ein. Um 372 reiste er in den Nahen Osten, wo er einige Zeit bei Didymus dem Blinden in Alexandria studierte. Von dort zog er nach Jerusalem und gründete ein eigenes Kloster. Ab 397 lebte er wieder in Italien und starb schließlich Ende 411 oder Anfang 412 in Messina auf Sizilien.

Werk

Autor

Um 400 schrieb Rufinus einen Kommentar zum Apostolischen Glaubensbekenntnis (Commentarius in Symbolum apostolorum), der Gebrauch und Auslegung dieses Bekenntnisses im spätantiken Italien dokumentiert. Seine übrigen Werke sind größtenteils Verteidigungsschriften gegen Hieronymus.

Übersetzer

Rufinus erste Übersetzung aus dem Griechischen war das „Kleine Asketikon“ des Basilus aus Caesarea in Kappadokien. Diese Mönchsregeln sind nur in Rufinus’ lateinischer Fassung erhalten und wurden als Regula Sancti Patris Nostri Basili, kurz Regula Basili, bekannt.[1] Rufinus übersetzte die Kirchengeschichte des Eusebius von Caesarea und schrieb eine Fortsetzung des Geschichtswerkes für den Zeitraum von der Herrschaft Konstantins I. bis zum Tod von Theodosius I. (395), welche wiederum von den Griechen Sokrates Scholastikos und Sozomenos für ihre Fortsetzungen von Eusebius’ Werk verwertet wurde.

Der Römerbriefkommentar von Origenes ist nur dank einer gekürzten Übersetzung von Rufinus erhalten geblieben, ebenso Origenes’ theologisches Hauptwerk De principiis. Nachdem sich die ehemaligen Freunde Rufinus und Hieronymus entzweit hatten, schrieb Hieronymus mindestens drei Werke gegen Rufinus, in denen er dessen Ansichten bekämpfte und die Qualität seiner Übersetzungen in Frage stellte. Dabei verfertigte er sogar eine eigene (inzwischen verschollene) Übersetzung von De principiis gegen diejenige von Rufinus, die er für allzu frei hielt.

Aus Rufinus’ Hand ist ebenfalls die Übersetzung der pseudoclementinischen Recognitionen. Auch hier unterscheidet sich seine Fassung erheblich von den griechischen Homilien.

Die Werke des Flavius Josephus wurden größtenteils ebenfalls von Rufinus ins Lateinische übersetzt.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Anna M. Silvas: Edessa to Cassino: The Passage of Basil's "Asketikon" to the West. In: Vigiliae Christianae, Vol. 56, No. 3, August 2002, S. 247–259, hier S. 248


Kategorien: Theologe (4. Jahrhundert) | Gestorben im 5. Jahrhundert | Geboren im 4. Jahrhundert | Kirchenhistoriker | Römer | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rufinus von Aquileia (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.