Rudolf von Raumer - LinkFang.de





Rudolf von Raumer


Dieser Artikel beschreibt den Sprachwissenschaftler Rudolf von Raumer. Für den gleichnamigen Verwaltungsbeamten, siehe Rudolf von Raumer (Landrat).

Rudolf (Heinrich Georg) von Raumer (* 14. April 1815 in Breslau; † 30. August 1876 in Erlangen) war ein deutscher Sprachwissenschaftler sowie Germanistik-Professor in Erlangen.

Leben und Wirken

Der Sohn des Geologen, Geographen und Pädagogen Karl Georg von Raumer (1783–1865) und der Friederike Reichardt (1790–1869), Tochter des Komponisten Johann Friedrich Reichardt, studierte ab 1832 Klassische Philologie und Orientalistik an der Universität Erlangen sowie germanische Sprachen bei Friedrich Christoph Dahlmann und den Brüdern Grimm an der Universität Göttingen.[1] Ab dem Jahr 1834 trat er ebenso wie vier Jahre später auch sein Bruder Hans von Raumer der Burschenschaft der Bubenreuther bei. Im Jahr 1839 promovierte er in Erlangen und habilitierte sich hier auch ein Jahr später. Anschließend übernahm ihn die Universität zunächst als Privatdozenten, ab 1846 als außerordentlichen und ab 1852 als ordentlichen Professor für deutsche Sprache und Literatur auf einer eigens für ihn eingerichteten Stelle. Darüber hinaus war Raumer in den Jahren 1858/59 und 1866/67 Prorektor der Universität.[1]

1870 verfasste er sein Hauptwerk, den Band 9 einer Reihe mit dem Titel Geschichte der Wissenschaften in Deutschland, der den Titel Geschichte der Germanischen Philologie vorzugsweise in Deutschland trug. Er wird in Konrad Dudens Die deutsche Rechtschreibung im Vorwort als bedeutender Einfluss für diese Schrift genannt.[2]

Raumer nahm seit 1855 an der Orthographiediskussion des 19. Jahrhunderts teil.[3] Im Jahr 1875 erhielt er den Auftrag des Preußischen Kultusministeriums für eine Orthographiereform. Auf der Orthographischen Konferenz von 1876 in Berlin wurden Raumers Vorschläge zum Teil in Preußen und Bayern eingeführt.[1] Er war Vertreter der so genannten gemäßigt phonetischen Richtung, die sich gegen die historische Richtung durchzusetzen versuchte. In diesem Zusammenhang war die bedeutendste Schrift Über deutsche Rechtschreibung, die einen Teil des wissenschaftlichen Disputs mit Karl Weinhold darstellt.

Familie

Rudolf von Raumer war verheiratet mit Maria Schröder (1826–1893), Tochter des Fürther Fabrikanten Eduard Schröder. Zusammen mit ihr hatte er acht Kinder, von denen vier früh verstarben. Einer seiner vielen Enkel war der Historiker Kurt von Raumer (1900–1982) und ein anderer der Oberstleutnant der Wehrmacht und Gesandte Hermann von Raumer (1893–1977), der auch der Verfasser der Familienchronik war.

Werke

  • Die Aspiration und die Lautverschiebung, Leipzig, 1837
  • Das goldene Buch vom deutschen Geiste, Erlangen, Heyder, 1847
  • Die Einwirkung des Christentums auf die althochdeutsche Sprache : Ein Beitr. z. Geschichte d. dt. Kirche. Berlin, Schlawitz, 1851
  • Deutsche Versuche, Erlangen, Bläsing, 1861
  • Gesammelte sprachwissenschaftliche Schriften, Frankfurt und Erlangen, Heyder und Zimmer, 1863
  • Geschichte der Germanischen Philologie vorzugsweise in Deutschland, München, Oldenbourg-Verlag, 1870

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Rudolf Vierhaus (Hrsg:) Deutsche Biographische Enzyklopädie. Saur, München 2007, Band 8, ISBN 978-3-598-25030-9, S. 209.
  2. Konrad Duden: Die deutsche Rechtschreibung. Teubner, Leipzig 1872.
  3. Hermann Scheuringer, Christian Stang: Die deutsche Rechtschreibung. Verlag für Literatur- und Sprachwissenschaft, Wien 2004.


Kategorien: Germanist | Gestorben 1876 | Geboren 1815 | Burschenschafter (19. Jahrhundert) | Hochschullehrer (Erlangen) | Deutscher | Mann | Sprachwissenschaftler

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf von Raumer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.