Rudolf Raftl - LinkFang.de





Rudolf Raftl


Rudolf Raftl (* 7. Februar 1911 in Wien; † 5. September 1994) war ein österreichischer Fußballspieler auf der Position des Tormanns.

Rudolf Raftl begann seine Profikarriere bei der Hertha Wien im Jahre 1928. Bereits nach einer Spielsaison wechselte er allerdings zum damaligen Meister und Mitropacupsieger SK Rapid Wien. Der Tormann absolvierte insgesamt 174 Meisterschaftsspiele für die Hütteldorfer. In den Jahren 1934 und 1938 wurde er Meister mit der Mannschaft. Nach dem Anschluss an das Deutsche Reich folgten zwei weitere Meistertitel 1940 und 1941, dieses Mal in der Ostmark, nach. Rapid Wien spielte allerdings auch erfolgreich um den Deutschen Cup und die deutsche Meisterschaft mit. Im Jahre 1938 gewann Rudolf Raftl den deutschen Cup mit den Grün-Weißen, im Jahre 1941 stand er im Tor beim 4:3-Sieg im Meisterschaftsfinale gegen den FC Schalke 04 im Tor der Rapidler. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges spielte der Tormann noch zwei Saisonen für die Vienna in den Jahren 1946 bis 1948.

Rudolf Raftl spielte insgesamt sechs Länderspiele für Österreich und erreichte unter anderem den 4. Platz bei der Weltmeisterschaft 1934 in Italien. Sein Debüt gab er 1933. Nachdem sich Österreich für die Weltmeisterschaft 1938 qualifizieren konnte musste man nach dem Anschluss jedoch auf die Teilnahme verzichten, da die österreichische Nationalmannschaft aufgelöst wurde. Stattdessen spielte Rudolf Raftl für das Deutsche Reich. Er absolvierte beide Spiele bei der WM 1938 in Frankreich und stand bis 1940 insgesamt sechsmal im Tor der Deutschen Fußballnationalmannschaft.

Stationen

Sportliche Erfolge

Weblinks


Kategorien: Teilnehmer an einer Fußball-Weltmeisterschaft (Österreich) | Fußballnationaltorhüter (Österreich) | Fußballtorhüter (ASV Hertha Wien) | Fußballtorhüter (First Vienna FC 1894) | Fußballtorhüter (SK Rapid Wien) | Fußballnationaltorhüter (Deutschland) | Teilnehmer an einer Fußball-Weltmeisterschaft (Deutschland) | Gestorben 1994 | Geboren 1911 | DFB-Pokal-Sieger | Österreichischer Meister (Fußball) | Deutscher Meister (Fußball) | Österreicher | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf Raftl (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.