Rudolf Bornschein - LinkFang.de





Rudolf Bornschein


Rudolf Bornschein (* 24. März 1912 in Saarbrücken; † 31. Juli 1988 ebenda) war Direktor des Saarlandmuseums.

Biographie

Bornschein studierte Kunstgeschichte, Archäologie, Geschichte und Literaturwissenschaften in Berlin, Wien und München. Danach kehrte er nach Saarbrücken zurück und arbeitete einige Zeit als Journalist, bevor er 1939 als Hilfskraft zum damaligen Heimatmuseum Saarbrücken wechselte. Bornschein wurde zum Kriegsdienst eingezogen und geriet in sowjetische Gefangenschaft. Nach Kriegsende trat er wieder den Dienst in seiner alten Stelle an; zwischenzeitlich war das Museum in Saarlandmuseum umbenannt worden.

Bornschein zeichnete von 1955 bis 1978 als Direktor für das Saarlandmuseum verantwortlich. Gemeinsam mit dem St. Wendeler Architekten Hanns Schönecker entwarf und baute er für das Museum die Moderne Galerie, die aus drei flachen Pavillons besteht. Bornschein war der erste deutsche Museumsdirektor, der nach dem Zweiten Weltkrieg für sein Haus Ankäufe von großen Künstlern, die von den Nazis als „entartet“ gebrandmarkt worden waren, tätigte. Auf diesem Weg kam unter anderem das „Blaue Pferdchen“, eines der berühmtesten Gemälde des Blauer-Reiter-Künstlers Franz Marc, nach Saarbrücken. Durch gezielte weitere Ankäufe konnte Bornschein den Bestand des Museums zu einem repräsentativen Querschnitt durch die klassische Moderne entwickeln. So entstand innerhalb weniger Jahre mit bescheidenen Mitteln eine Sammlung moderner Kunst, die einen umfassenden Überblick über die künstlerische Entwicklung der letzten 100 Jahre ermöglichte.

Freundschaft mit Archipenko

Insbesondere mit dem russischen Künstler Alexander Archipenko verband Bornschein eine enge Freundschaft. Archipenko setzte das Saarlandmuseum zum Erben seiner Gipsmodelle ein. Der reiche Bestand an Originalgipsen des Wegbereiters der Skulptur des 20. Jahrhunderts zählt zu den besonders kostbaren und dabei konservatorisch anspruchsvollen Schätzen des Saarlandmuseums. Seit seiner ersten Einzelausstellung im Folkwang Museum (Hagen) im Jahr 1912 hatte Archipenko zeitlebens Kontakte mit deutschen Museen und Ausstellungshäusern gepflegt. Im Jahr 1960 richtete Rudolf Bornschein dem bereits international anerkannten Bildhauer eine bedeutende Retrospektive aus. Die freundschaftliche Verbundenheit, die sich darauf zwischen Archipenko und Bornschein entwickelte, bewegte den Künstler dazu, das Saarlandmuseum zum Erben von 107 seiner Gipsmodelle zu bestimmen. Mit den in der Folge hinzu erworbenen Bronzegüssen weiterer Werke Archipenkos vermittelt die Saarbrücker Sammlung einen nahezu lückenlosen Überblick über die künstlerische Entwicklung des Bildhauers von 1908 bis 1963[1].

Ehrungen - Auszeichnungen

Einzelnachweis

  1. WP-Artikel Alexander Archipenko / Nachlass

Literatur

  • Moderne Galerie Saarbrücken. Mit einer Einführung von Rudolf Bornschein. Saarbrücken: Saarland-Museum, 1968.
  • Marlen Dittmann: Kunstsammler aus Leidenschaft : Erinnerung an Rudolf Bornschein. In: OPUS Jg. 2012, H. 30. Saarbrücken: Verl. Saarkultur, 2012

Weblinks – Quellen


Kategorien: Ehrenprofessor des Landes Saarland | Träger des Saarländischen Verdienstordens | Gestorben 1988 | Geboren 1912 | Deutscher | Mann | Kunsthistoriker | Mitglied des Deutschen Werkbundes

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf Bornschein (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.