Round Trip Delay - LinkFang.de





Round Trip Delay


Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Round Trip Delay (RTD) bezeichnet bei Computernetzwerken die Zeit, die ein Signal innerhalb einer Kollisionsdomäne vom Sender zum Empfänger und wieder zurück braucht. Sie wird in Bitzeiten gemessen.

Bei Netzwerkzugriffsverfahren mit einem gemeinsamen Medium und dem Verfahren CSMA/CD ist es nötig Kollisionen zu erkennen, falls zwei Stationen über das Medium gleichzeitig zu senden versuchen. Der Round Trip Delay wird auf eine bestimmte Anzahl von Bitzeiten festgelegt.

Ethernet

Bei Ethernet mit 10 und 100 MBit sind dies:

  • 512 Bitzeiten (wegen der minimal möglichen Datenframegröße von 64 Bytes).
  • Hinzu kommen 64 Bitzeiten Sperrzeit, die bei Ethernet zur Synchronisation genutzt werden (7 Byte Präambel und 1 Byte Start-Frame-Delimiter).

Zwei Teilnehmer in einer Kollisionsdomäne dürfen nun nur maximal soweit voneinander entfernt sein, dass eine Signalübertragung zwischen ihnen hin und zurück weniger oder maximal 576 Bitzeiten dauert.

Einfluss auf maximale Segmentlänge

Der Grund liegt beim CSMA/CD-Verfahren: eine Kollision wird nur dann als solche erkannt, wenn beim sendenden Teilnehmer noch während des Sendevorgangs mittels des Jam-Signals mitgeteilt wird, dass eine Kollision stattfindet. Falls nun der entfernteste Teilnehmer im Netz beim Empfang des ersten Bits eine Kollision feststellt, sendet dieser das Jam-Signal zurück, welches den ursprünglichen Sender erreichen muss, bevor dieser das Senden des Pakets abgeschlossen hat.

Die Verzögerungszeit (auch Latenzzeit genannt), die ein Repeater zum Verstärken und Weiterleiten eines Signals benötigt, wird Basisverzögerung genannt. Ausgehend von dieser und der Dauer einer Bitzeit in µs ist im Industriestandard IEEE 802.3 berechnet und festgelegt, wie lang die Kabelverbindungen innerhalb einer Kollisionsdomäne bei verschiedenen Ethernet-Übertragungsverfahren maximal sein dürfen.

Da die Berechnung der maximalen Ausdehnung einer Kollisionsdomäne im Einzelfall recht umständlich ist, wurde mit der 5-4-3-Regel eine einfach zu merkende Faustregel für 10 MBit Ethernet-Netzwerke geschaffen.


Kategorien: Rechnernetze

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Round Trip Delay (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.