Rotes Kliff - LinkFang.de





Rotes Kliff


Das Rote Kliff ist eine ca. 30 Meter hohe Steilküste zwischen den Orten Wenningstedt und Kampen auf der Nordseeinsel Sylt. Es befindet sich auf der zur offenen See gelegenen Westseite der Insel. Im Süden beginnt es südlich des Parkplatzes „Risgap“ in Wenningstedt und im Norden endet es in Höhe „Haus Kliffende“ an der Kampener Westheide. Sie liegt in der Nähe der höchsten Erhebung der Insel, die ca. 52 Meter hohe Uwedüne.

Erdgeschichte

Vor etwa 120.000 Jahren lagerten Gletscher der Saalevereisung mächtige Schuttmassen unsortierten Gesteins auch im Bereich der heutigen Insel Sylt ab. Diese bildeten auf Grund des steigenden Meeresspiegels der Nacheiszeit eine Abbruchkante aus. Der rostrote Geschiebelehm, der dem Kliff seinen Namen gab, erhielt seine Färbung durch die Oxidation eisenhaltiger Bestandteile.

Noch im 19. Jahrhundert vermuteten Geologen einen erdgeschichtlichen Zusammenhang zwischen Sylt und Helgoland, dessen Felsen zwar eine ähnliche Färbung besitzen, aber erheblich älter sind und auch eine andere Entstehungsgeschichte haben. Die aus dem Roten Kliff herausbrechenden Gesteine wie Feuerstein, Rhombenporphyr oder Rapakivigranit lassen noch heute eine exakte Bestimmung ihrer Herkunft zu.

Jahrhundertelang diente diese markante Steilkante der Schifffahrt als untrügliches Erkennungsmerkmal der Insel, findet sich doch eine derart auffällige Abbruchküste an den Ufern der deutschen und niederländischen Nordseeküste kein weiteres Mal.

Küsten- und Naturschutz

Das Rote Kliff ist seit jeher durch Sturmflut und Erosion erheblich gefährdet. Im Rahmen des Küstenschutzes erfolgen jedoch seit Ende der 1970er Jahre umfangreiche Sandvorspülungen am gesamten Weststrand der Insel und leisten einen Schutz gegen den Landverlust. Dies führte jedoch dazu, dass das Kliff im Gemeindegebiet von Wenningstedt größtenteils nicht mehr sichtbar, sondern durch mit Strandhafer bewachsene vorgelagerte Dünen bedeckt ist.

1979 wurde das Gebiet ausgehend von der nördlichen Bebauungsgrenze von Wenningstedt, weiter Richtung Kampen, im gesamten Bereich zwischen der Bebauung und dem westlichen Sandstrand als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Diese Fläche oberhalb des Roten Kliffs umfasst 177 ha und ist unter dem CDDA-Code 81561 verzeichnet.[1]

Einzelnachweise

  1. www.geodienste.bfn.de: Bundesamt für Naturschutz: Karte Dünenlandschaft Auf Dem Roten Kliff. Abgerufen am 28. Februar 2014 (deutsch).

Kategorien: Sylt | Naturschutzgebiet im Kreis Nordfriesland | Kampen (Sylt) | Wenningstedt-Braderup (Sylt)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rotes Kliff (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.