Rosemarie Ackermann - LinkFang.de





Rosemarie Ackermann


Rosemarie Ackermann geb. Witschas (* 4. April 1952 in Lohsa) ist eine ehemalige deutsche Hochspringerin; sie übersprang als erste Frau die Höhe von 2 Metern. Für die DDR gewann sie 1976 bei den Olympischen Spielen in Montréal die Goldmedaille.

Leben

Ackermann nahm 1972 unter ihrem Geburtsnamen Witschas erstmals an den Olympischen Sommerspielen in München teil und belegte den siebenten Platz.

Bei den Europameisterschaften 1974 in Rom gewann sie ihren ersten internationalen Titel. Mit der Siegeshöhe von 1,95 m verbesserte sie den zwei Jahre alten Weltrekord der Bulgarin Jordanka Blagoewa um einen Zentimeter.

Den größten Erfolg ihrer Laufbahn erreichte sie 1976. Im Vorfeld der Olympischen Spiele verbesserte Ackermann am 3. Juli 1976 den Weltrekord auf 1,96 m. Im olympischen Wettbewerb setzte sie sich mit übersprungenen 1,93 m gegen die Italienerin Sara Simeoni und Jordanka Blagoewa durch und wurde Olympiasiegerin.

Ackermann gelang es noch zweimal den Weltrekord zu verbessern. Am 14. August 1977 übersprang sie in Helsinki 1,97 m, zwei Wochen später, am 26. August 1977 gelang es ihr, in Berlin beim ISTAF als erste Hochspringerin der Welt die Höhe von 2,00 m zu überspringen. Sie war damit die letzte bedeutende Interpretin der Straddle-Hochsprungtechnik. Im gleichen Jahr wurde sie in der DDR zur Sportlerin des Jahres, einer jährlichen Leserumfrage der Tageszeitung der FDJJunge Welt“, sowie zu Europas Sportlerin des Jahres gewählt.

Ihren Titel als Europameisterin verlor sie 1978 an Sara Simeoni. Ackermann hatte zunächst wie Simeoni die neue Weltrekordhöhe von 2,01 m übersprungen. Als sie aber jubelte, berührte die Matte einen der beiden Ständer und die Latte fiel doch noch und sie musste sich mit übersprungenen 1,99 m mit dem zweiten Platz begnügen.

Ackermann beendete ihre aktive Laufbahn 1980 nach den Olympischen Sommerspielen in Moskau, wo sie einen vierten Platz erreicht hatte.

Rosemarie Ackermann gehörte dem SC Cottbus an. Bei einer Größe von 1,75 m hatte sie ein Wettkampfgewicht von 59 kg. In den nach der Wende öffentlich gewordenen Unterlagen zum Staatsdoping in der DDR fand sich bei den gedopten Sportlerinnen auch der Name von Ackermann.[1]

Rosemarie Ackermann ist seit 1974 in Cottbus mit dem ehemaligen DDR-Oberliga-Handballspieler Manfred Ackermann verheiratet und hat zwei Söhne. Sie arbeitet bei der Arbeitsagentur in Cottbus.

Auszeichnungen (Auswahl)

Literatur

  • Klaus Gallinat, Olaf W. Reimann: Ackermann, Rosemarie . In: Wer war wer in der DDR? 5. Ausgabe. Band 1, Ch. Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-561-4.
  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft.

Einzelnachweise

  1. Brigitte Berendonk: Doping. Von der Forschung zum Betrug. Reinbek 1992, ISBN 3-499-18677-2, S. 181

Weblinks

 Commons: Rosemarie Ackermann  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Sportler (Cottbus) | Hochspringer (Deutschland) | Hochspringer (DDR) | Olympiasieger (Hochspringen) | Europameister (Hochspringen) | Träger des Vaterländischen Verdienstordens in Gold | Geboren 1952 | Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1972 | DDR-Bürger | Olympiateilnehmer (DDR) | DDR-Meister (Leichtathletik) | Deutscher | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rosemarie Ackermann (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.