Roland Bonaparte - LinkFang.de





Roland Bonaparte


Roland-Napoléon Bonaparte, 6. Principe de Canino e Musignano (* 19. Mai 1858 in Paris; † 14. April 1924 ebenda) war ein Mitglied des Hauses Bonaparte sowie ein französischer Wissenschaftler, Anthropologe und Schriftsteller.

Leben

Roland-Napoléon war der vierte Sohn unter zehn Kindern von Pierre Napoléon Bonaparte (1815–1881) und dessen Ehefrau Éléonore-Justine Rufflin (1831–1905). Seine Großeltern väterlicherseits waren Lucien Bonaparte, jüngerer Bruder von Napoléon, und seine zweite Ehefrau Alexandrine Laurence de Bleschamp. Roland-Napoleon Bonaparte war Absolvent der Militärschule Saint-Cyr.

Am 18. November 1880 heiratete Roland-Napoléon Bonaparte in Paris Marie-Félix Blanc (1859–1882), Tochter des reichen Finanziers und Spielkasinobesitzers François Blanc und Marie Charlotte Hensel. Aus der Ehe, die allen Berichten zufolge glücklich verlief, ging eine Tochter hervor: Marie (1882–1962), Psychoanalytikerin ∞ 1907 Prinz Georg von Griechenland (1869–1957)

Seine Frau Marie-Félix starb kurz nach der Geburt an Schwindsucht und hinterließ ihm ein großes Vermögen. Roland Bonaparte finanzierte eine Vielzahl von Expeditionen nach Afrika, Asien und nach Amerika. In seiner Pariser Villa in der Avenue d'Iéna n° 10 unterhielt er eine riesige Sammlung wissenschaftlicher Proben, darunter das umfangreichste Herbarium der Welt. Diese stiftete er der Société de Géographie, deren Präsident er bis zu seinem Tod war. 1919 war er Präsident der Société botanique de France.

Werke (Auswahl)

  • 1884 Les Habitants de Suriname, notes recueillies à l'Exposition coloniale d'Amsterdam en 1883
  • 1885 Les Derniers voyages des Néerlandais à la Nouvelle-Guinée
  • 1890 Le Premier établissement des Néerlandais à Maurice
  • 1891 Une Excursion en Corse

Titel und Auszeichnungen

Weblinks

 Commons: Roland Bonaparte  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Präsident der Internationalen Geographischen Union | Haus Bonaparte | Mitglied der Rumänischen Akademie | Mitglied der Académie des sciences | Gestorben 1924 | Geboren 1858 | Franzose | Mann | Autor

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Roland Bonaparte (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.