Rohrberg (Tirol) - LinkFang.de





Rohrberg (Tirol)


Rohrberg
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Schwaz
Kfz-Kennzeichen: SZ
Fläche: 10,17 km²
 :
Höhe: 675 m ü. A.
Einwohner: 562 (1. Jän. 2016)
Postleitzahl: 6280
Vorwahl: 05282
Gemeindekennziffer: 7 09 24
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rohr 22
6280 Rohrberg
Website: www.rohrberg.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Johann Schreyer (Parteifreie Gemeinschaftsliste)
Gemeinderat: (2016)
(11 Mitglieder)
7 Parteifreie Gemeinschaftsliste,
2 Allgemeine Liste Rohrberg,
2 Für Rohrberg
Lage der Gemeinde Rohrberg im Bezirk Schwaz
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Rohrberg ist eine Gemeinde mit 562 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im Zillertal und gehört zum Bezirk Schwaz in Tirol (Österreich). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Zell am Ziller.

Geografie

Die kleine Gemeinde Rohrberg erstreckt sich teils im Tal, teils über die steilen Hänge des sonnigen Rohrberges. Sie besteht aus den Ortsteilen Rohr, Haslach, Hochfeld, Mühlbachsiedlung und den Streusiedlungen am Westhang der Karspitze (2263 m). Dieser Berg ist der letzte südwestliche Ausläufer der Kitzbüheler Alpen.

Der Sitz der Gemeinde befindet sich im Tal im kleinen Ortsteil Rohr, rund 1,5 km nordöstlich von Zell am Ziller. Kirchlich gehört die Gemeinde Rohrberg zur Pfarre Zell.

Nachbargemeinden

Alle Nachbargemeinden liegen im Bezirk Schwaz.

Aschau im Zillertal Stummerberg
Zell am Ziller Gerlosberg

Geschichte

Erstmals wird Rohrberg um 1350 urkundlich erwähnt. Im Steuerkataster von 1779 bildet es eine Hauptmannschaft des Pflegegerichtes Zell. 1817 wurde daraus die politische Gemeinde Rohrberg gebildet.

Vom 16. bis 18. Jahrhundert bestand hier ein gewerkschaftlicher Goldbergbau, der 1838 wegen mangelnder Rentabilität aufgelassen wurde. Das Pochwerk befand sich in Rohr am Fuße des Rohrberges. Das ehemalige Verwaltungsgebäude des Bergwerks, das sogenannte Gallerhaus, wurde vom Kammersänger Felix Kraus aus München erworben und zu einer Villa umgebaut. Nach dem großen Künstler ist auch die schön angelegte Kraus-Promenade benannt.

Die 1978/79 eröffneten Anlagen der Kreuzjochbahn (früher Ski-Zell, jetzt Zillertal Arena) und die Grindlalm-Seilbahn (nicht mehr in Betrieb) sowie die Himmellifte befinden sich auf Rohrberger Gemeindegebiet. Durch die Errichtung dieser Aufstiegshilfen und den Ausbau des Hauptweges auf den Rohrberg nahm der Tourismus in der Gemeinde stark zu.

Bevölkerungsentwicklung

Wirtschaft

Am Fuße des Rohrbergs wurde während der Kriegsjahre 1939 bis 1945 von der TIWAG das Gerloskraftwerk erbaut, das 1953 an die Tauernkraftwerke (heutige Verbund AG) abgegeben werden musste. Die vier Maschinensätze im Krafthaus (576 m) nutzen das im 614 m höher gelegenen Speicher Gmünd im Gerlostal (1190 m) gestaute Wasser, das dem Werk in einem 7,4 km langen Triebwasserstollen zugeleitet wird.

In Rohrberg befindet sich die Talstation der „Zillertal Arena“, deren Lifte zu den Almgebieten von Rohrberg führen.

Verkehr

Rohrberg hat Anschluss über die Zillertalstraße B 169. Im nahe gelegenen Zell am Ziller befindet sich eine Haltestelle der Zillertalbahn. Seit September 2007 besteht die Möglichkeit das RegioTax zu nutzen. Das RegioTax wird in Kooperation mit dem VVT (Verkehrsverbund Tirol) und dem Rohrberger Unternehmen Taxi Lois für die Gemeinden Rohrberg und Gerlosberg als Nahverkehrsmittel angeboten. Eine Linie fährt im regelmäßigen Takt auf den Bergteil der Gemeinde Rohrberg und der Gemeinde Gerlosberg, die zweite Linie bedient die Ortsteile im Talbereich der Gemeinde Rohrberg (Haslach, Klamml, Hochfeld, Mühlbachsiedlung und Rohr).

Weblinks

 Commons: Rohrberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Bezirk Schwaz | Rohrberg (Tirol) | Gemeinde in Tirol

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rohrberg (Tirol) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.