Robert Stirling - LinkFang.de





Robert Stirling


Robert Stirling (* 25. Oktober 1790 in Cloag, Methvin, Schottland; † 6. Juni 1878 in Galston, Ayrshire, Schottland), war ein britischer Pastor und Ingenieur.

Leben

Stirling besuchte zwischen 1805 und 1808 die Universität in Edinburgh. Während dieser Zeit legte die Universität keine Aufzeichnungen über ihre Studenten und deren Eltern an. Er studierte Latein, Griechisch, Logik und Mathematik.

Im November 1809 beschloss Robert Stirling, Priester zu werden, und begann ein Studium der Theologie und Rechtswissenschaften an der Universität Glasgow. Am 4. Juli 1815 examinierte er und wurde im folgenden Jahr von der Schottischen Kirche geweiht.

Am 27. September 1816 meldete er in Schottland ein Patent einer Heißluftmaschine an, die später als Stirlingmotor bekannt wurde. Er verwirklichte sie 1818 in mehreren Stufen. Diese Maschine wurde als Wasserpumpe im Bergbau in Ayrshire, Schottland eingesetzt,[1] wo sie zwei Jahre lang lief, bis der heiße Teil des Motors am Zylinder durchbrannte.

1819 heiratete er Jean Rankin, sie hatten gemeinsam sieben Kinder. Ab 1837 war er bis zu seinem Tode Pastor (minister of the church) der Presbyterianischen Kirche in Galston. Bis 1840 entwickelte und patentierte er mehrere Maschinen zusammen mit seinem Bruder James, einem Mechanikingenieur.

Im März 1843 lieferte Stirling einen (für damalige Verhältnisse) leistungsstarken Motor an die Dundee Foundry Company, eine Gießerei in Schottland. Die Maschine hatte eine Schwellenleistung von 34 kW bei einer Drehzahl von 28/min, Zylinderdurchmesser: 0,4 m, Hub: 1,22 m, wassergekühlt.[1] Erstmals wurde ein Regenerator mit Drahtgeflechten eingesetzt. Der Treibstoffverbrauch betrug nur ein Drittel gegenüber der vorher verwendeten Dampfmaschine bei gleicher Leistung. Dieser Motor war vier Jahre im Einsatz und hatte einen im 19. Jahrhundert nie wieder erreichten Wirkungsgrad von 18 % [1].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Fritz Steimle, Jürgen Lamprichts, Peter Beck: Stirling-Maschinen-Technik, 2. Auflage, Heidelberg: C. F. Müller Verlag, 2007, S. 117-120


Kategorien: Stirlingmotor | Presbyterianischer Geistlicher | Geboren 1790 | Gestorben 1878 | Mann | Ingenieur, Erfinder, Konstrukteur

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Robert Stirling (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.