Robert Fulton (Ingenieur) - LinkFang.de





Robert Fulton (Ingenieur)


Robert Fulton (* 14. November 1765[1] in Little Britain, Lancaster County (Pennsylvania); † 24. Februar 1815 in New York) war US-amerikanischer Ingenieur; er baute die ersten brauchbaren Dampfschiffe und das U-Boot Nautilus.

Die Nautilus, 1801 von Fulton entworfen und 1805 in Brest erprobt, besaß einen Handkurbelantrieb, der eine Schraube drehte, Ruder zur Seiten- und Tiefensteuerung sowie ein Druckluftsystem zur Versorgung der dreiköpfigen Besatzung mit Atemluft. Das Schiff erregte die Aufmerksamkeit Napoleons, galt aber schließlich für militärische Einsätze als zu langsam.

Am 11. Februar 1809 ließ Robert Fulton einen modifizierten Entwurf des ersten, vom Franzosen Claude de Jouffroy d'Abbans im Jahre 1783 gebauten Dampfschiffes patentieren. Sein Raddampfer Clermont war noch mit Segeln ausgestattet. Auf einer modifizierten Version der von James Watt entwickelten Dampfmaschine basierend, erreichte das Schiff eine Geschwindigkeit von 4,5 Knoten (8,3 km/h) und wurde im Liniendienst zwischen New York und Albany eingesetzt.

1814 stellte Fulton mit der Demologos das erste dampfbetriebene Kriegsschiff vor. Er starb ein Jahr darauf in New York. Seine letzte Ruhestätte ist die Trinity Church in New York City.

1983 wurde in der National Statuary Hall Collection eine von Howard Roberts geschaffene Marmorstatue von Robert Fulton aufgestellt.

Ein Nachkomme Fultons war der amerikanische Baseballspieler Cory Lidle, der am 11. Oktober 2006 bei einem Flugzeugunglück ums Leben kam.

Weblinks

  •  Commons: Robert Fulton  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Literatur von und über Robert Fulton im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  • Robert Fulton Website über Robert Fulton
  • Klaus J. Hennig: Volltext, Ein Mann macht Dampf. Über und unter Wasser: Wie der amerikanische Technikpionier Robert Fulton vor 200 Jahren den Schiffbau revolutionierte, in: Die Zeit, 9. August 2007 Nr. 33, S. 68
  • Klaus Schmitt: Robert Fultons erstes Dampfschiff. Zur Technik aus der Zeit der Französischen Revolution, in Erwin Kiel, Gernot Tromnau (Hrsg.): Vivre libres ou mourir! Frei leben oder sterben! Die Französische Revolution und ihre Widerspiegelung am Niederrhein. Ausstellung 13. Duisburger Akzente. Begleitschrift. Niederrheinisches Museum, Duisburg 1989, S. 124 - 130 (ohne ISBN; mit mehreren Abb.)

Anmerkungen

  1. In anderen Quellen ist das Geburtsjahr 1767 genannt.


Kategorien: Schiffbauer | Geboren 1765 | Gestorben 1815 | US-Amerikaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Robert Fulton (Ingenieur) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.