Rixheim - LinkFang.de





Rixheim


Rixheim
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Mulhouse
Kanton Rixheim (Chef-lieu)
Koordinaten
Höhe 232–366 m
Fläche 19,53 km²
Einwohner 13.750 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 704 Einw./km²
Postleitzahl 68170
INSEE-Code
Website http://www.rixheim.fr/

Stadtkirche St. Leodegar

Rixheim (elsässisch Rixa) ist eine französische Stadt mit 13.750 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013 ) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Die Stadt gehört zum Arrondissement Mulhouse, zum Kanton Rixheim und ist Mitglied der Mulhouse Alsace Agglomération.

Geografie

Rixheim liegt knapp sechs Kilometer östlich von Mülhausen. Nach seinem ersten Fundort ist das Rixheim-Schwert benannt. Hier befand sich eine Kommende des Deutschen Ordens, deren heute noch bestehende Gebäude von Johann Caspar Bagnato errichtet wurden. Sie unterstand der Deutschordensballei Altshausen.

Nachbargemeinden von Rixheim sind Sausheim im Norden, Ottmarsheim im Nordosten, Hombourg im Osten, Habsheim und Zimmersheim im Süden, Bruebach im Südwesten, Riedisheim im Westen sowie Illzach im Nordwesten.

Geschichte

Lange bildete der Ort ein Zentrum der Tapetenherstellung. Dieser Tatsache ist die Existenz des Tapetenmuseums zu verdanken. Es ist am Ort der seit 1797 bestehenden Tapetenproduktion, der Deutschordenskommende, untergebracht und zeigt die Geschichte der Tapete vom 18. Jahrhundert bis heute.

Wirtschaft und Infrastruktur

Der mexikanische Baustoffhersteller Cemex betreibt in Rixheim ein Frischbetonwerk.

Rixheim ist Sitz einer staatlichen Sekundarschule, des nach Alfred Dreyfus benannten Collège Capitaine Dreyfus.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 4.869 5.723 8.419 10.718 11.669 12.608 13.103

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche St. Leodegar
  • ehemalige Deutschordens-Kommende, beherbergt heute unter anderem das Rathaus (Hôtel de ville) und das Tapetenmuseum (Musée du papier peint)

Partnerstädte

Rixheim pflegt Partnerschaften zu den Gemeinden

und zum

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Rixheim  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Gemeinde im Département Haut-Rhin | Ort im Elsass

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Rixheim (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.