Richard Strahl - LinkFang.de





Richard Strahl


Richard Strahl (* 25. Juni 1884 in Marburg; † 6. April 1957 in Speyer) war ein deutscher Verwaltungsjurist und Ministerialbeamter.[1]

Leben und Wirken

Nach dem Schulbesuch begann Strahl Rechtswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg zu studieren. 1902 wurde er im Corps Teutonia Marburg aktiv.[2] Als Inaktiver wechselte er an die Hessische Ludwigs-Universität. 1906 wurde er zum Gerichtsreferendar und 1911 zum Gerichtsassessor ernannt. 1907 promovierte er zum Dr. iur..[3]

Ab 1914 nahm Strahl am Ersten Weltkrieg teil. 1915 wurde er Referenten beim Reichskommissar zur Erörterung von Gewalttätigkeiten gegen deutsche Zivilpersonen im Feindesland. In den Jahren 1917 bis 1918 war er dann als kommissarischer Hilfsarbeiter in der Nachrichtenabteilung der Auswärtigen Abteilung tätig.

Von 1918 bis 1933 amtierte Strahl als Leiter der Reichszentrale für Heimatdienst, einer mit politischer Informations- und Bildungsarbeit betrauten Behörde der Reichsregierung. In dieser Stellung wurde er 1923 zum Oberregierungsrat und 1926 zum Ministerialrat befördert. Während der deutschen Besetzung Frankreichs leitete Strahl die Zweigstelle vom Rechnungshof des Deutschen Reiches in Metz.

Nach dem Zweiten Weltkrieg amtierte Strahl als Leiter des Rechnungshofes von Rheinland-Pfalz in Speyer. Strahls Nachlass besteht im Wesentlichen aus drei Manuskripten und wird unter der Signatur N 1789 im Bundesarchiv (Deutschland) verwahrt.

Seit 1925 war er mit Felicitas geb. Wilde aus Berlin verheiratet. Mit ihr hatte er zwei Töchter.[1]

Schriften

  • Grundsätze der Volkaufklärung, 1923.
  • Aufgaben und Ziele der staatspolitischen Aufklärungsarbeit, 1928.
  • Politisches ABC, des Saar-, Grenz- und Auslandsdeutschtums, 1934.
  • Die Reichszentrale für Heimatdienst. Bericht über die Entstehung und Tätigkeit der staatlichen politischen Volksaufklärung in der Weimarer Republik, ca. 1956. (ungedrucktes Manuskript)
  • Schicksal in der Zeitenwende, ca. 1956. (Autobiographisches Manuskript)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Blaubuch des Corps Teutonia zu Marburg 1825 bis 2000, S. 214
  2. Kösener Corpslisten 1930, 104, 889
  3. Dissertation: Das mitwirkende Verschulden des Beschädigten bei Schadensersatzansprüchen

Literatur

  • Strahl, Richard in Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft – Das Handbuch der Persönlichkeiten in Wort und Bild, 2. Bd., S. 1863, Deutscher Wirtschaftsverlag, Berlin 1931.
  • Biographisches Handbuch des deutschen Auswärtigen Dienstes 1871–1945. Band 4: S. Herausgegeben vom Auswärtigen Amt, Historischer Dienst, Bearbeiter: Bernd Isphording, Gerhard Keiper, Martin Kröger. Schöningh, Paderborn u. a. 2012, ISBN 978-3-506-71843-3.

Weblinks


Kategorien: Person (Reichsfinanzwesen) | Person (Weimarer Republik) | Person (Rheinland-Pfalz) | Beamter (Deutsches Reich) | Person (deutsche Besetzung Frankreichs 1940–1945) | Person im Ersten Weltkrieg (Deutsches Reich) | Gestorben 1957 | Geboren 1884 | Beamter (Deutschland) | Corpsstudent (20. Jahrhundert) | Verwaltungsjurist | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Richard Strahl (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.